Abspielen Psycho Ich, autistisch 27 Min. Das Programm sehen

Psycho

Ich, autistisch

Abspielen Psycho Ich, depressiv 27 Min. Das Programm sehen

Psycho

Ich, depressiv

Abspielen Psycho Ich, narzisstisch 27 Min. Das Programm sehen

Psycho

Ich, narzisstisch

Abspielen Psycho Ich, ohne Bindung 26 Min. Das Programm sehen

Psycho

Ich, ohne Bindung

Abspielen Psycho Ich, süchtig 27 Min. Das Programm sehen

Psycho

Ich, süchtig

Abspielen Psycho Ich, Kind meiner Eltern 27 Min. Das Programm sehen

Psycho

Ich, Kind meiner Eltern

PsychoIch, trauernd

Trauer hilft dem Verlust einen Sinn zu geben. Der dänische Psychologe Peter Lund erklärt:  "Trauer ist unsere Art, auf diese Erfahrung zu antworten und vielleicht auch den Prozess zu kontrollieren, einen Sinn für Verlust und Tod zu erzeugen." Von Trauer Betroffene erzählen.
„Psycho“ erzählt in dieser Folge drei Geschichten über Trauer und deren Bewältigung. Lucile ist Anfang 30 als sie heiratet. Sie erwartet ihr erstes Kind. Drei Monate später ist ihr Mann tot. Ein seltener Krebs reißt ihn aus dem Leben. Lucile erinnert sich an die Zeit zwischen Diagnose und Tod: „Das war traurig, aber es war keine Traurigkeit, die alles überschattet hat. Er wollte jeden verbleibenden Moment genießen. Wir haben nichts Außergewöhnliches gemacht, waren einfach zusammen.“
Als Ramona vom Unfalltod ihres Bruders erfährt, geht sie in sein Zimmer und holt sich ein paar Kleidungsstücke. Bis heute hängen sie in ihrem Schrank. Doch ihr Leben hat die junge Frau inzwischen wieder aufgenommen. „Natürlich fehlt mir mein Bruder. Aber ich bin trotzdem glücklich“. Ihr wurde mit der Zeit klar: Wenn sie sich nicht erlauben würde, glücklich zu sein, dann hat auch ihr Leben keinen Sinn mehr.
Nadjib muss aus Afghanistan fliehen. In Deutschland findet er Freunde und gründete eine Familie. Doch der Verlust der Heimat wiegt schwer. Migrationstrauer nennt das die Forschung. Es ist ein Abschiedsprozess, verbunden mit der Suche nach einer neuen Identität. „Manchmal, wenn ich ein afghanisches Lied höre, kommen Erinnerungen in mir hoch und das Gefühl von Trauer. Dann gehe ich in den Park und spiele Fußball mit meinen Freunden. Das hilft.“

Regie

  • Claudia Euen

  • Isabel Hahn

Autor:in

  • Claudia Euen

  • Isabel Hahn

Land

  • Deutschland

  • Frankreich

Jahr

2022

Herkunft

RBB

Dauer

27 Min.

Verfügbar

Vom 11/02/2023 bis 29/06/2026

Genre

Dokus und Reportagen

Versionen

  • Untertitel für Gehörlose

Auch interessant für Sie

Abspielen Twist Wie ist unsere Welt noch zu retten? 30 Min. Das Programm sehen

Twist

Wie ist unsere Welt noch zu retten?

Abspielen Das Buch meines Lebens: Mit Katrin Eigendorf 58 Min. Das Programm sehen

Das Buch meines Lebens: Mit Katrin Eigendorf

Abspielen Unhappy Vom gesunden Leben 27 Min. Das Programm sehen

Unhappy

Vom gesunden Leben

Abspielen Square Idee Kinder in Gefahr? 27 Min. Das Programm sehen

Square Idee

Kinder in Gefahr?

Abspielen Heilende Kälte 52 Min. Das Programm sehen

Heilende Kälte

Abspielen Die unsichtbare Patientin - Sind Frauen anders krank? 53 Min. Das Programm sehen

Die unsichtbare Patientin - Sind Frauen anders krank?

Die meistgesehenen Videos von ARTE

Abspielen Re: Arm im reichsten Land Europas 31 Min. Das Programm sehen

Re: Arm im reichsten Land Europas

Abspielen Julian Assange: Chronik einer Spionageaffäre ARTE Reportage 36 Min. Das Programm sehen

Julian Assange: Chronik einer Spionageaffäre

ARTE Reportage

Abspielen Warum es sich lohnt, "AEIOU - Das schnelle Alphabet der Liebe" anzuschauen 2 Min. Das Programm sehen

Warum es sich lohnt, "AEIOU - Das schnelle Alphabet der Liebe" anzuschauen

Abspielen Russische Propaganda über Nawalnys Tod Masha on Russia 14 Min. Das Programm sehen

Russische Propaganda über Nawalnys Tod

Masha on Russia

Abspielen Mit offenen Karten - Im Fokus Angriffe im Roten Meer: Welthandel auf Umwegen 3 Min. Das Programm sehen

Mit offenen Karten - Im Fokus

Angriffe im Roten Meer: Welthandel auf Umwegen

Abspielen Interview mit Udo Kier 52 Min. Das Programm sehen

Interview mit Udo Kier