Abspielen Psycho Ich, autistisch 27 Min. Das Programm sehen

Psycho

Ich, autistisch

Abspielen Psycho Ich, depressiv 27 Min. Das Programm sehen

Psycho

Ich, depressiv

Abspielen Psycho Ich, narzisstisch 27 Min. Das Programm sehen

Psycho

Ich, narzisstisch

Abspielen Psycho Ich, ohne Bindung 26 Min. Das Programm sehen

Psycho

Ich, ohne Bindung

Abspielen Psycho Ich, süchtig 27 Min. Das Programm sehen

Psycho

Ich, süchtig

PsychoIch, Kind meiner Eltern

Gibt es zu viel Mutterliebe? Was ist, wenn man bereut, Kinder bekommen zu haben? Gibt man das, was man selbst in der Kindheit erlebt hat, zwangsläufig an die eigenen Kinder weiter? Das sind nur einige Fragen, die Menschen rund um die Themen "Kinder kriegen" und "Eltern werden" beschäftigen. Darüber offen zu sprechen, fällt vielen schwer.
Eltern stehen unter enormem Druck: Es wird erwartet, dass sie die eigenen Kinder vom ersten Moment an bedingungslos lieben und ihnen der Umgang mit ihren Kindern intuitiv leichtfällt. Die Realität sieht aber oft anders aus. Drei Betroffene erzählen offen ihre Geschichte und über sich in den Rollen Kind, Mutter und Vater.
Für Sara ist die Geburt ihrer Tochter ein Schock. Sie hatte nie einen ausgeprägten Kinderwunsch und denkt jetzt: Was zur Hölle habe ich getan? Ich will doch nur meine Ruhe. Keine Spur von mütterlicher Liebe auf den ersten Blick. Sara zweifelt an ihrer Entscheidung, spricht offen darüber mit ihrem Mann und trägt ihr Baby wochenlang durch die Gegend. Ganz langsam verändert sich ihr Verhältnis zu ihrer Tochter.
Sonia wird von ihrer Mutter liebevoll umsorgt. Mit 18 Monaten wird die Französin adoptiert und wächst in einer liebevollen Familie mit anderen Geschwistern auf. Sonia ist kleinwüchsig und bekommt besonders viel von der mütterlichen Fürsorge ab. Es ist zu viel. Sonia will selbstständig sein, sich befreien. Doch wie soll das gehen? Sonia quälen Schuldgefühle.
Stéphane will das Beste für seinen Sohn. Er soll gut sein in der Schule, vorne sitzen, was erreichen. Erst nach und nach stellt Stéphane fest, dass er seinem Sohn nicht guttut. Beinahe erschreckt bemerkt er, dass er wiederholt, was er mit seinem Vater erlebt hat – und das war alles andere als schön. Erst eine Therapie und eine gute Freundin helfen ihm, das Muster zu durchbrechen.

Regie

  • Antje Behr

  • Franziska Wielandt

Autor:in

  • Antje Behr

  • Franziska Wielandt

Land

  • Deutschland

  • Frankreich

Jahr

2022

Herkunft

RBB

Dauer

27 Min.

Verfügbar

Vom 11/02/2023 bis 29/06/2026

Genre

Dokus und Reportagen

Versionen

  • Untertitel für Gehörlose

Auch interessant für Sie

Abspielen Was, wenn uns die Natur Rechnungen stellt? 42 - Die Antwort auf fast alles 29 Min. Das Programm sehen

Was, wenn uns die Natur Rechnungen stellt?

42 - Die Antwort auf fast alles

Abspielen ARTE Junior Das Magazin 14 Min. Das Programm sehen

ARTE Junior Das Magazin

Abspielen Streetphilosophy Sexualität 26 Min. Das Programm sehen

Streetphilosophy

Sexualität

Abspielen Unhappy Vom Glück der guten Freundschaft 27 Min. Das Programm sehen

Unhappy

Vom Glück der guten Freundschaft

Abspielen Twist Wie ist unsere Welt noch zu retten? 30 Min. Das Programm sehen

Twist

Wie ist unsere Welt noch zu retten?

Abspielen Urzeit-Mütter Evolution durch Kooperation 53 Min. Das Programm sehen

Urzeit-Mütter

Evolution durch Kooperation

Die meistgesehenen Videos von ARTE

Abspielen Portugal - Mit Nelken gegen die Diktatur 53 Min. Das Programm sehen

Portugal - Mit Nelken gegen die Diktatur

Abspielen Urzeit-Mütter Evolution durch Kooperation 53 Min. Das Programm sehen

Urzeit-Mütter

Evolution durch Kooperation

Abspielen Re: Beichte und Luxusparty Erstkommunion in Polen 33 Min. Das Programm sehen

Re: Beichte und Luxusparty

Erstkommunion in Polen

Abspielen Re: Eine Woche offline und zurück 31 Min. Das Programm sehen

Re: Eine Woche offline und zurück

Abspielen Maroni Serie

Maroni

Abspielen Mit offenen Karten - Im Fokus Iran-Israel: direkte Konfrontation? 4 Min. Das Programm sehen

Mit offenen Karten - Im Fokus

Iran-Israel: direkte Konfrontation?