Loading

Art of Gaming - Den Bösen spielen

Mehr

Art of Gaming

Ruhe, wir drehen !

Art of Gaming

Ruhe, wir drehen !

Art of Gaming

Virtual Reality

Art of Gaming

Virtual Reality

Art of Gaming

Virtuelle Ballspiele

Art of Gaming

Virtuelle Ballspiele

Art of Gaming

Rund um die Welt

Art of Gaming

Rund um die Welt

Art of Gaming

Dream of Virtual Sheep

Art of Gaming

Dream of Virtual Sheep

Art of Gaming - Den Bösen spielen

Schurken und Schlächter sind seit jeher die Figuren, die uns in der Literatur und im Film am meisten faszinieren. Und in Videogames? Dort kann man selbst zum Bösewicht werden. Ob Dark Vador ("Star Wars: The Force Unleashed"), gewalttätiger Psychopath ("Man Hunt") oder kaltherziger Grenzbeamter ("Paper Please"): Die Gamerin Trinity und ihr heutiger Gast Yann Leroux streifen sich den Mantel des Grauens über.

Dauer :

13 Min.

Verfügbar :

Vom 02/06/2017 bis 20/05/2027

Genre :

Dokus und Reportagen

Auch interessant für Sie

TWIST

Kaunas 2022: Kunst trotzt Krieg

TWIST

Kaunas 2022: Kunst trotzt Krieg

Die Oberammergauer Passionsspiele 2022

Die unglaublichste Geschichte der Welt

Die Oberammergauer Passionsspiele 2022

Die unglaublichste Geschichte der Welt

Fuoco Sacro

Suche nach dem heiligen Feuer des Gesangs

Fuoco Sacro

Suche nach dem heiligen Feuer des Gesangs

Luigi Colani - Designer ohne Grenzen (1/2)

Luigi Colani - Designer ohne Grenzen (1/2)

Die meistgesehenen Videos von ARTE

Flick Flack

Warum macht die Vulva Angst?

Flick Flack

Warum macht die Vulva Angst?

Die Brotrebellen

Arnd Erbel und die Sauerteigrevolution

Die Brotrebellen

Arnd Erbel und die Sauerteigrevolution

Die Brotrebellen

Jean-Jacques Jacob und das Gold Georgiens

Die Brotrebellen

Jean-Jacques Jacob und das Gold Georgiens

Blow up - Tom Cruise aus musikalischer Sicht

Blow up - Tom Cruise aus musikalischer Sicht

Die Brotrebellen

Jesper Gotz und seine Sauerteigmission

Die Brotrebellen

Jesper Gotz und seine Sauerteigmission

Die Brotrebellen

Roswitha Huber und die Schule des Brotes

Die Brotrebellen

Roswitha Huber und die Schule des Brotes