Art of Gaming
Fighting Games

17 Min.
Verfügbar von 10/04/2018 bis 09/04/2028
Live verfügbar: ja

Melek Balgün schlägt sich mit ihrem Gast Anjin Anhut durch Fighting-Games. Mit „Johann Sebastian Joust“ wird es praktisch handgreiflich. Es gewinnt, wer dem anderen das Licht ausbläst. In „Street Fighter II Turbo: Hyper Fighting“ und „Nidhoog 2“ kämpft man klassischer in Couch-Potato-Position.

„Street Fighter II“ ist wahrscheinlich das berühmteste unter den Beat'em'ups: Es gewinnt, wer mit Fußtritten und Fausthieben den anderen am effizientesten bearbeitet. Wie werden Kämpfe in Games überzeugend dargestellt? Wie spürt man die Hiebe? Wie geben uns die Gamedesigner das Gefühl, wirklich hinzuschlagen, obwohl man nur Knöpfchen drückt? Melek Balgün und Gamedesigner Anjin Anhut untersuchen diese Kunstgriffe anhand von „Johann Sebastian Joust“, „Street Fighter II Turbo: Hyper Fighting“ und „Nidhogg 2“.

„Art of Gaming“ ist die deutsch-französische Webserie über Videospiele als Kunstgattung bei ARTE. E-Sport-Champion Melek Balgün ist der deutsche Host. Analysiert wird im für Videospiele typischen Let’s-Play-Format: Die Gäste diskutieren nicht nur die Spiele, sie müssen auch selbst ran an die Controller und Tastaturen.

Diese Folge geht noch weiter. Für „Johann Sebastian Joust“ müssen Melek Balgün und ihr Gast den Controller gegen eine Kerze tauschen und ihre bequemen Gamer-Sessel verlassen. Wessen Licht zuerst verlischt, der hat verloren. 


Regie :

Thomas André Szabò

Autor :

Thomas André Szabò
Floris Asche

Gast :

Anjin Anhut
Dorion Weickmann
Rudolf Inderst

Moderation :

Melek Balgün

Land :

Deutschland

Jahr :

2017