Abspielen ARTE Reportage Israel: Borderlines / Syrien: Im Camp der Blinden 52 Min. Das Programm sehen

ARTE Reportage

Israel: Borderlines / Syrien: Im Camp der Blinden

Abspielen Brasilien: Der Clown von Cracolandia ARTE Reportage 26 Min. Das Programm sehen

Brasilien: Der Clown von Cracolandia

ARTE Reportage

Abspielen Senegal: Exodus der Fischer ARTE Reportage 25 Min. Das Programm sehen

Senegal: Exodus der Fischer

ARTE Reportage

Abspielen Mexiko: Die Lieder der Kartelle ARTE Reportage 36 Min. Das Programm sehen

Mexiko: Die Lieder der Kartelle

ARTE Reportage

Abspielen Elfenbeinküste: Die Gier nach Kakao ARTE Reportage 14 Min. Das Programm sehen

Elfenbeinküste: Die Gier nach Kakao

ARTE Reportage

Abspielen Indien: Ramas umstrittener Tempel ARTE Reportage 25 Min. Das Programm sehen

Indien: Ramas umstrittener Tempel

ARTE Reportage

Madagaskar: Die Mikea sind Jäger und SammlerARTE Reportage

24 Min.

Verfügbar bis zum 08/09/2026

Sendung vom 15/09/2023

Die Mikea sind das weltweit wenig bekannte letzte Volk von Jägern und Sammlern in Madagaskar. Kaum 2000 Frauen, Männer und Kinder zählen sie heute noch, sie erhielten nie den offiziellen Status eines indigenen Volkes, da Madagaskar die Internationale Konvention über indigene Völker nicht ratifiziert hat.

Sie streifen mit Blasrohren durch den Wald auf der Suche nach Nahrung: Knollen, Vögel, Honig. Seit den 1980er Jahren wurde ihr Wald, der als "grüne Wüste" bezeichnet wird, weil er hauptsächlich auf Sand wächst, durch massive Rodungen für den Maisanbau dezimiert. Nach und nach ging die Lebensgrundlage der Mikéa in Rauch auf.
Erst 2011 wurde der Wald zu einem 184.000 Hektar großen Schutzgebiet, das nur von den Mikéa betreten werden darf. In der Realität unterscheiden die Förster jedoch nicht zwischen den echten Mikéa und jenen, die nur vorgeben, Mikéa zu sein, um Zugang zu erhalten und weiter roden zu können. Viele Mikéa haben den Wald schon verlassen und sich in Dörfern niedergelassen. Dort sind sie gezwungen, sich an das moderne Leben anzupassen, das ihnen allerdings nur Arbeitslosigkeit und Armut bietet. Von den Behörden vernachlässigt, von benachbarten Ethnien verachtet, versucht eine kleine Gemeinschaft im Dorf Ambolofoty, das zu retten was von der Kultur der Mikea noch übrig ist.

Regie

Gaëlle Borgia

Autor:in

Gaëlle Borgia

Kamera

Njaka Manantsoa

Land

Frankreich

Jahr

2023

Auch interessant für Sie

Abspielen Re: Goldrausch im Rentierland Die Sami unter Druck 33 Min. Das Programm sehen

Re: Goldrausch im Rentierland

Die Sami unter Druck

Abspielen Roots Nicht nur im Süden: Der Kampf gegen die Wüste 33 Min. Das Programm sehen

Roots

Nicht nur im Süden: Der Kampf gegen die Wüste

Abspielen Elefanten hautnah Giganten mit Gefühl 44 Min. Das Programm sehen

Elefanten hautnah

Giganten mit Gefühl

Abspielen Re: Mit aller Kraft gegen die Armut 31 Min. Das Programm sehen

Re: Mit aller Kraft gegen die Armut

Abspielen Re: Der Ukrainekrieg und der Druck auf Russlanddeutsche 31 Min. Das Programm sehen

Re: Der Ukrainekrieg und der Druck auf Russlanddeutsche

Abspielen Israel: Borderlines ARTE Reportage 36 Min. Das Programm sehen

Israel: Borderlines

ARTE Reportage

Die meistgesehenen Videos von ARTE

Abspielen Unsere Wälder Netzwerk der Tiere 44 Min. Das Programm sehen

Unsere Wälder

Netzwerk der Tiere

Abspielen Mit dem Zug entlang der japanischen Westküste 43 Min. Das Programm sehen

Mit dem Zug entlang der japanischen Westküste

Abspielen Re: Mit aller Kraft gegen die Armut 31 Min. Das Programm sehen

Re: Mit aller Kraft gegen die Armut

Abspielen Unsere Wälder Mut zur Lücke 44 Min. Das Programm sehen

Unsere Wälder

Mut zur Lücke

Abspielen Re: Der Ukrainekrieg und der Druck auf Russlanddeutsche 31 Min. Das Programm sehen

Re: Der Ukrainekrieg und der Druck auf Russlanddeutsche

Abspielen Jagoda Marinić trifft Katja Riemann Das Buch meines Lebens 56 Min. Das Programm sehen

Jagoda Marinić trifft Katja Riemann

Das Buch meines Lebens