Loading

"Les Indes galantes" von Jean-Philippe Rameau

Höhepunkte

"Les Indes galantes" von Jean-Philippe RameauHöhepunkte

Streetdance trifft Barockmusik: Eine Neuinszenierung von Jean-Philippe Rameaus Ballett-Oper "Les Indes galantes" ist das Event an der Opéra national de Paris. Regie führt Clément Cogitore, Filmemacher, Installations- und Videokünstler sowie Fotograf. Für die Aufführung hat er mit HipHop-Choreografin Bintou Dembélé und Nachwuchssängern zusammengearbeitet.

Dauer :

112 Min.

Genre :

Bühne und Konzert

Versionen :

  • Untertitel

In Partnerschaft mit

Pariser Nationaloper

Paris, Frankreich

Hip-Hop-Kultur

Mehr

Die Pariser Hip-Hop-Uni: Die Zulus kommen

Asphaltgefühl : Rap und Politik (1/10)

Intro

Flick Flack

Die Choreographin, die den Tanz dekolonisiert

Plattenkiste mit Haftbefehl | Arte TRACKS

Barocke Perlen

Mehr

Georg Friedrich Händel im Pariser Théâtre du Châtelet

Das Zubettgehen des Königs

Ein musikalischer Spaziergang in Versailles

Rodelinda - Oper von Georg Friedrich Händel

Händel-Festspiele Göttingen 2021

Lully: Große Motetten

Ein musikalischer Spaziergang in Versailles

Das Ensemble Clematis und Julie Roset interpretieren deutsche und venezianische Komponisten

Georg Friedrich Händel: Israel in Egypt

Thomas Hengelbrock und Balthasar Neumann Chor und -Ensemble

Le Concert de l'Hostel Dieu & Sophie Junker interpretieren La Francesina

Les Talens Lyriques im Pariser Théâtre du Châtelet

Mit Sandrine Piau und Eve-Maud Hubeaux

Auch interessant für Sie

„Acqua Alta“ von Adrien M & Claire B im Pariser Théâtre de Chaillot

Mozart tanzen im 21. Jahrhundert

Ballet du Rhin

„La Boxeuse amoureuse" von Marie-Agnès Gillot und Arthur H

„The Tree“ von Carolyn Carlson im Théâtre de Chaillot

Das Tanzensemble des Pariser Konservatoriums

„Nomad“ von Sidi Larbi Cherkaoui

Paradox-Sal bei ARTE bühnenreif

Die meistgesehenen Videos von ARTE

Darkroom - Tödliche Tropfen

Glam Rock

Verrückt, exzentrisch und von kurzer Dauer

Leidenschaft und Pflicht und Liebe

Die drei Leben der Clara Schumann

Gautier Capuçon und das Cello