China: Die Uiguren – ein Volk in GefahrARTE Reportage

25 Min.
Verfügbar vom 10/05/2019 bis 10/04/2022

Die chinesischen Behörden reden offiziell von "Lagern zur Erziehung durch Arbeit", aber die „Lager“ ähneln wohl eher großen Gefängnissen, in denen die Kommunistische Partei die Minderheit der Uiguren einsperrt und wohl auch foltern läßt.

In Xinjiang, einer Provinz viereinhalb Mal größer als Deutschland, wirken viele Häuser, Straßen und sogar ganze Dörfer wie ausgestorben, weil die Regierung die Leute in diese „Arbeits-Lager“ geschickt hat.  

Die Jagd auf die chinesische Minderheit der Uiguren endet offensichtlich nicht an den Grenzen des Reichs der Mitte.  China verfolgt sie wohl auch bis ins Exil – auch Uiguren mit inzwischen französischer Staatsbürgerschaft erzählen von Drohungen durch Vertreter der chinesischen Regierung. Von Europa über Kasachstan und die Türkei bis Kanada fordern die Familien der Uiguren im Exil Schutz und endlich Gerechtigkeit im Angesicht der Bedrohung aus China, der alten Heimat, die sie in die Flucht getrieben hat. 

 


Regie :
Antoine Védeilhé
Angélique Forget
Autor :
Antoine Védeilhé
Angélique Forget
Land :
Frankreich
Jahr :
2019