Square für KünstlerCarte Blanche für Jasmila Zbanic

27 Min.
Verfügbar vom 05/10/2019 bis 13/10/2029
Der Krieg in Bosnien lässt Jasmila Zbanic nicht los. Schon in ihrem Filmdebüt "Esmas Geheimnis - Grbavica" beschäftigte sich die Regisseurin aus Sarajevo mit dem Grauen der Massen-Vergewaltigung von Frauen und Mädchen während des Krieges. Auf Spurensuche in Sarajevo zeigt Zbanic, wie die Gräueltaten auch 24 Jahre nach Kriegsende noch das Leben der Menschen bestimmen.

Der Krieg in Bosnien lässt Jasmila Zbanic nicht los. Schon in ihrem Filmdebut „Esmas Geheimnis – Grbavica“ beschäftigte sich die Regisseurin aus Sarajevo mit dem Grauen der Massen-Vergewaltigung von Frauen und Mädchen während des Krieges. Dafür erhielt sie 2006 den „Goldenen Bären“ auf der Berlinale.
Für Square nähert sich Jasmila Zbanic dem Jugoslawien - Krieg und seinen Folgen auf ihre ganz persönliche Art. Sie zeigt, wie die Gräueltaten auch 24 Jahre nach Kriegsende noch das Leben der Menschen bestimmen. Ihr Ehemann Damir litt jahrelang an Flug-Angst. Deshalb reiste er lieber stundelang mit Auto oder Zug, wenn er mit Jasmila zusammenarbeitete.
In ihrem Film dreht Jasmila Zbanic die Zeit zurück, sie lässt die Geschichte rückwärts laufen. Mit Damir und seinen Wegbegleitern geht sie auf Spurensuche in Sarajevo, sie suchen die Orte der Gefechte auf. Sie spricht mit ihm über seine Zeit als Kämpfer, über seine Wunden und Ängste. Entstanden ist ein kreativer, intimer Film, in dem sich Damir allmählich öffnet und am Ende sogar traut, in ein Flugzeug zu steigen.
Wir trafen Jasmila Zbanic am Set ihres neuesten Filmes in Herzegowina. Auch in dieser Fiktion geht es um den Bosnienkrieg: um den Genozid in Srebrenica, bei dem 8.000 Menschen ermordet wurden.


  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2019
  • Herkunft :
    • ARTE