Der einzig wahre Tarzan

Automatische Videowiedergabe

Nächstes Video

52 Min.
Verfügbar vom 06/01/2020 bis 12/03/2020
Nächste Ausstrahlung am Sonntag, 26. Januar um 10:55
Ausnahmesportler Johnny Weissmüller alias "Tarzan": Die Doku gibt einen intimen Einblick in seine frühe Lebensphase, die Höhepunkte seiner Popularität sowie seinen späteren Abstieg. Seltene Fotografien und bislang unbekanntes Archivmaterial illustrieren seine Sportkarriere, seine olympischen Triumphe, seine gescheiterten Ehen und seine Hollywooderfolge als Tarzan.
Olympische Spiele 1924 in Paris: Johnny Weissmüller gewinnt drei Goldmedaillen und wird der erste Schwimmer, der die 100 Meter in weniger als einer Minute zurücklegt. Kaum jemand weiß, dass Weissmüller zu dem Zeitpunkt, als er die Goldmedaillen für die USA in Empfang nahm, noch nicht einmal die amerikanische Staatsangehörigkeit hatte. Die wurde ihm später in aller Heimlichkeit zuerkannt. Das ist eine von vielen weitgehend unbekannten Geschichten über Johnny Weissmüller, der den bekannten Leinwaldhelden Tarzan verkörperte wie kein zweiter. Hollywoods erstes männliches Sexsymbol war fünf Mal verheiratet und verlor den Kontakt zu seinen Kindern, sein gesamtes Vermögen und seinen guten Ruf in zahlreichen Gerichtsprozessen. Seine Leistungen als Schauspieler waren häufig Gegenstand herber Kritik. Aber der frühere Page in einem Luxushotel erhielt den American Patriot Award und wurde von der Königin von England ausgezeichnet. Amerikanische Soldaten baten ihn, seinen berühmten Schrei auf den Schlachtfeldern des Zweiten Weltkrieges auszustoßen. Er wurde zu einer Legende, die Kindheit und Jugend von Millionen Menschen weltweit prägte.

  • Regie :
    • Florian Iepan
  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2004
  • Herkunft :
    • ARTE