Schweden: Strömstad leidet an der PandemieARTE Reportage

Nächstes Video

25 Min.
Verfügbar vom 05/03/2021 bis 04/03/2024
Schwedens Strategie in der Corona Krise weckte Bewunderung, Respekt und Skepsis, als Gegenbeispiel zum Rest der Welt: Kein Hausarrest, keine Ausgangssperre, kaum Maskenzwang – zunächst jedenfalls, ehe das skandinavische Land dann nach und nach doch restriktivere Maßnahmen einführte. 

Als aber im Februar 2021 über 12.000 Schweden an der Pandemie gestorben waren, bei einer Gesamtbevölkerung von 10,3 Millionen, da war Schweden endgültig kein Vorbild mehr für die Nachbarländer im Norden: Weniger als 600 Todesfälle in Norwegen bis Mitte Februar und knapp über 700 in Finnland – Schweden ist Schlusslicht.

Unsere Reporter fuhren nach Strömstad im Westen Schwedens, eine Grenzstadt zu Norwegen. Die Schlagbäume gingen runter im März 2020, allerdings blieb die Grenze das ganze Jahr 2020 über mehr oder weniger durchlässig. Doch seit Januar 2021 ist sie beinahe hermetisch geschlossen. Im Laufe der Pandemie sind Strömstadts Einnahmen aus Tourismus und grenzüberschreitendem Handel, den Schlüsselsektoren der lokalen Wirtschaft, um 80 % zurückgegangen, die Arbeitslosigkeit steigt stark. Strömstad steckt tief in der Krise… 


  • Regie :
    • Nathalie Georges et Emmanuel Royer
  • Autor :
    • Nathalie Georges
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2021