Hotel-LegendenRaffles Europejski in Warschau

Das Hotel Europejski in Warschau ist im wahrsten Sinne Legende. Im Herzen der Stadt hat es seit seiner Gründung vor rund 170 Jahren einen hohen Anspruch: Brücken schlagen zwischen Ost und West. Im Krieg von der deutschen Wehrmacht besetzt und schließlich zerstört, wird es unter kommunistischer Herrschaft wieder zu einem Luxushotel. Und bleibt es bis heute ...
Treffpunkt der Welt: Das Hotel Europejski machte seinem Namen „europäisches Hotel“ volle Ehre. Vor rund 170 Jahren glänzte das Hotel schon mit großen Salons, fürstlicher Architektur und bester Gastronomie. Hier trafen sich die politischen und geistigen Eliten aus ganz Europa. Vor fünf Jahren, nachdem es endlich wieder im Besitz der Gründerfamilie war, wurde es neu eröffnet. Heute ist das Luxushotel mit seinem renommierten Service und der edlen Ausstattung auf dem Weg zu einem erneuten kulturellen Zentrum zu werden.
Die Standards westlicher Grandhotels sollen auch in Warschau gelten. Seweryn Czetwertyński, der Schwiegersohn des Hotelgründers, wird das Hotel Europejski zum Treffpunkt der politischen und intellektuellen Eliten Europas und der Welt formen. Er ist selbst ein einflussreicher Politiker seiner Zeit und liebt es, nach einem langen Tag im Parlament seine Gäste als Kellner zu überraschen. Im Zweiten Weltkrieg besetzt die deutsche Wehrmacht das Hotel und quartiert dort ihre Offiziere ein, um es am Ende selbst zu zerstören. Hotelchef Seweryn Czetwertyński wird als politischer Häftling in die KZs von Auschwitz und Buchenwald deportiert. Mit der Machtübernahme der Kommunisten nach dem Krieg wird das Hotel enteignet, aber als solches weiterbetrieben.
Wieder soll es das erste Hotel am Platz sein und erfährt eine umfassende Renovierung. Nach der politischen Wende versucht die Familie mit Erfolg ihre Erbansprüche geltend zu machen. Sie will das mittlerweile heruntergekommene Hotel wieder zu dem besten Hotel Polens machen. Der Anspruch ist hoch und die Familie findet Partner, um das Projekt zu finanzieren. Umfassende Sanierungs- und Neubaumaßnahmen werden ergriffen, um den alten Geist des Hauses neu zu definieren. 2018 war Neueröffnung. Herausgekommen ist ein Hotel, bei dem nichts dem Zufall überlassen wird.

Regie

Jörg Jung

Land

Deutschland

Jahr

2023

Herkunft

  • MDR

  • SWR

  • SR

Dauer

53 Min.

Verfügbar

Vom 10/12/2023 bis 08/03/2024

Genre

Dokus und Reportagen

Versionen

  • Untertitel für Gehörlose

Auch interessant für Sie

Abspielen Alt wird Neu - Neues Leben für historische Gebäude Sakralbauten 27 Min. Das Programm sehen

Alt wird Neu - Neues Leben für historische Gebäude

Sakralbauten

Abspielen Paris. So schön war das! 27 Min. Das Programm sehen

Paris. So schön war das!

Abspielen Twist Die inszenierte Natur 30 Min. Das Programm sehen

Twist

Die inszenierte Natur

Abspielen Tracks East Folklore gegen den Krieg 30 Min. Das Programm sehen

Tracks East

Folklore gegen den Krieg

Abspielen Streetphilosophy Stell dich der Einsamkeit! 27 Min. Das Programm sehen

Streetphilosophy

Stell dich der Einsamkeit!

Abspielen Tenebræ Responsoria Festival für geistliche Musik in Madrid 85 Min. Das Programm sehen

Tenebræ Responsoria

Festival für geistliche Musik in Madrid

Die meistgesehenen Videos von ARTE

Abspielen Die Vergesslichkeit der Eichhörnchen 107 Min. Das Programm sehen

Die Vergesslichkeit der Eichhörnchen

Abspielen Mit offenen Karten - Im Fokus Schweden: Verstärkung für die Nato 4 Min. Das Programm sehen

Mit offenen Karten - Im Fokus

Schweden: Verstärkung für die Nato

Abspielen Re: Studentenbude mal anders 30 Min. Das Programm sehen

Re: Studentenbude mal anders

Abspielen Unter Krokodilen Westaustraliens Nationalpark Mitchell River 44 Min. Das Programm sehen

Unter Krokodilen

Westaustraliens Nationalpark Mitchell River

Abspielen Macht Zucker dumm? 42 - Die Antwort auf fast alles 28 Min. Das Programm sehen

Macht Zucker dumm?

42 - Die Antwort auf fast alles

Abspielen Berlinale: Mutige Frauen, die mit Normen brechen 3 Min. Das Programm sehen

Berlinale: Mutige Frauen, die mit Normen brechen