Cirque Inextremiste bei ARTE bühnenreif

Nächstes Video

5 Min.
Verfügbar vom 12/04/2021 bis 11/04/2024

Eine Fesselballon-Show, die von einer Horde wildgewordener Insassen einer psychiatrischen Anstalt aufgemischt wird – so die überraschende und amüsante Ausgangssituation von Exit.  Bei dieser alles andere als herkömmlichen Performance vermischt Le Cirque Inextremiste Pantomime, Propan und politisches Engagement zu einer hochexplosiven Mischung. 

Le Cirque Inextremiste hat das Risiko zur Kunstform erhoben. Es bereitet der Zirkustruppe ein diebisches Vergnügen, Grenzen zu überschreiten und mit dem Feuer zu spielen – im wahrsten Sinne des Wortes: So kombinierten die Artisten 2007 bei ihrer Aufführung Inextrémiste Trampoline und Gasflaschen (was man durchaus in mehrfacher Hinsicht als hirnverbrannt bezeichnen könnte). Im Rahmen ihrer Performances bedienen sich Le Cirque Inextremiste allerdings auch traditionellerer Kunstformen wie Tanz, Musik und Straßenkunst.

Hinter der abenteuerlichen Fassade von Exit verbirgt sich eine engagierte politische Botschaft. Mit der Performance – und nicht zuletzt durch die szenische Umsetzung des berühmten Songs „Résiste“ von France Gall – will Le Cirque Inextremiste auf die Situation einer ganzen Branche hinweisen, die durch die Corona-Pandemie in große Schwierigkeiten geraten ist. Dabei werden die diversen Missstände ordentlich aufs Korn genommen …

In Zusammenarbeit mit Adami 

Aufzeichnung vom August 2020 in Caen


  • Regie :
    • Thibaut Charlut
  • Produktion :
    • La Blogothèque
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2020