Le jardin des délices - Der Garten der LüsteTheaterfestival von Avignon 2023

In der berühmten Spielstätte Carrière de Boulbon in der Nähe von Avignon inszeniert Philippe Quesne ein retrofuturistisches Epos. Die Inspiration für diesen Einblick in zukünftige Welten schöpft er aus dem "Garten der Lüste", einem Gemälde von Hieronymus Bosch. Ein Werk zwischen ökologischem Science-Fiction und zeitgenössischem Western.

Philippe Quesne hat sich mit Werken wie La Mélancholie des dragons, Die Nacht der Maulwürfe und Farm fatale einen Namen gemacht. In der atemberaubenden Kulisse des ehemaligen Steinbruchs Carrière de Boulbon – einer Spielstätte in der Nähe von Avignon, die Festivalgeschichte geschrieben hat –, feiert der Theaterregisseur das 20-jährige Bestehen seiner Truppe Vivarium Studio mit einer neuen Inszenierung.

Es geht darin um eine kleine Gemeinde, alternative Lebensformen, eine drohende Katastrophe, das unerwartete Erwachen der Natur, die Konfrontation mit der Kultur: Themen, die an das Werk des flämischen Malers Hieronymus Bosch Der Garten der Lüste erinnern. Philippe Quesne hat sich von den Allegorien des rätselhaften Triptychons, das um circa 1500 entstand, inspirieren lassen. Bosch stellte den Übergang des Mittelalters zur Renaissance dar, eine Zeit der Unsicherheit und der radikalen Erschütterung aller traditionellen, technischen oder spirituellen Gewissheiten.

Philippe Quesne lässt vor den Augen des Publikums das Experiment einer Gemeinschaft entstehen, die eine mögliche, poetische Fantasiewelt sucht. Dabei erforscht sie ihre eigene Vergangenheit und organisiert den Widerstand gegen die Angst. Die Theaterarbeit verbindet mittelalterliche Tierdichtung, ökologische Science-Fiction und zeitgenössischen Western. Fantasie und Utopie liefern eine spielerische Antwort auf die drohenden Gefahren und Krisen unserer Zeit.

Aufzeichnung vom 06. Juli 2023 auf dem Theaterfestival Avignon.

Regie

Dominique Thiel

Mit

  • Elina Lowensohn

  • Isabelle Prim

  • Jean-Charles Dumay

  • Leo Gobin

  • Sebastien Jacobs

  • Nuno Lucas

  • Thierry Raynaud

  • Gaetan Vourc'H

Inszenierung

Philippe Quesne

Land

Frankreich

Jahr

2023

Dauer

115 Min.

Verfügbar

Vom 15/12/2023 bis 08/07/2024

Genre

Bühne und Konzert

Auch interessant für Sie

Abspielen Der schwarze Mönch Festival von Avignon 2022 163 Min. Das Programm sehen

Der schwarze Mönch

Festival von Avignon 2022

Abspielen ARTE - Night & Day Chloé Moglia & Paradox-Sal 23 Min. Das Programm sehen

ARTE - Night & Day

Chloé Moglia & Paradox-Sal

Abspielen Twist Total surreal! Die Macht der Träume 30 Min. Das Programm sehen

Twist

Total surreal! Die Macht der Träume

Abspielen Clément Cogitore Atelier A 11 Min. Das Programm sehen

Clément Cogitore

Atelier A

Abspielen Tenebræ Responsoria Festival für geistliche Musik in Madrid 85 Min. Das Programm sehen

Tenebræ Responsoria

Festival für geistliche Musik in Madrid

Abspielen Die Anfänge der Musik - von Bach bis Pärt La Folle Journée de Nantes 2024 72 Min. Das Programm sehen

Die Anfänge der Musik - von Bach bis Pärt

La Folle Journée de Nantes 2024

Die meistgesehenen Videos von ARTE

Abspielen Re: Arm im reichsten Land Europas 31 Min. Das Programm sehen

Re: Arm im reichsten Land Europas

Abspielen ARTE Reportage Spezial Ukraine 53 Min. Das Programm sehen

ARTE Reportage

Spezial Ukraine

Abspielen Macht Zucker dumm? 42 - Die Antwort auf fast alles 28 Min. Das Programm sehen

Macht Zucker dumm?

42 - Die Antwort auf fast alles

Abspielen Russische Propaganda über Nawalnys Tod Masha on Russia 14 Min. Das Programm sehen

Russische Propaganda über Nawalnys Tod

Masha on Russia

Abspielen ARTE Journal Spezialausgabe: Zwei Jahre Krieg in der Ukraine 31 Min.

ARTE Journal

Spezialausgabe: Zwei Jahre Krieg in der Ukraine

Abspielen Berlinale: Mutige Frauen, die mit Normen brechen 3 Min. Das Programm sehen

Berlinale: Mutige Frauen, die mit Normen brechen