Disco - Soundtrack eines Aufbruchs (1/3)Aufstand der Tanzenden

Die dreiteilige Doku zeichnet die Chronologie der Disco-Musik nach: von ihrem Entstehen Anfang der 70-er Jahre über ihren weltweiten Siegeszug, der 1978 seinen Höhepunkt hatte und im Sommer 1979 jäh endete. Die vergessenen Pioniere der Disco-Musik kommen zusammen, um die Geschichte dieser Bewegung neu zu erzählen.

Im ersten Teil der Reihe "Disco - Soundtrack eines Aufbruchs" geht es um die Geburt von Disco. In den Schwarzen-, Latin- und Gay-Clubs im New Yorker Untergrund entwickelt sich Anfang der 70er Jahre aus R&B-, Funk- und Soul-Einflüssen ein völlig neues Genre, das subversiv und tanzbar zugleich ist.
Auf David Mancusos Loft-Partys, in Clubs wie dem Gallery und Paradise Garage kommen Menschen jeder Hautfarbe und sexueller Orientierung zusammen und feiern gemeinsam das Leben. Diese Orte sind die Vorläufer der ersten Discotheken. Dort entwickeln DJs wie Nicky Siano oder Larry Levan Skills wie Mixing und Beatmatching und bringen damit die Menge auf dem Dancefloor zum Kreischen. Der charakteristische "Four on the floor"-Schlagzeug-Groove, entwickelt von Earl Young, tut sein Übriges. Zum ersten Mal zu hören ist er auf "The Love I Lost" von Harold Melvin & The Blue Notes im Jahr 1973.
Auch Songs wie "Soul Makossa" von Manu Dibango, erschienen auf einem kleinen Plattenlabel in Kamerun, gehören zu den frühen Hits der Disco-Ära. Erlaubt ist, was tanzbar ist – ganz egal, woher es kommt. Disco ist damit eine der inklusivsten Szenen überhaupt.
Heute würde man die frühen Discos wohl als "safe spaces" bezeichnen, denn Disco ist zunächst der Sound der Ausgegrenzten – der LGBTQ-Community, der Schwarzen, der Hispanoamerikaner und Frauen. Disco wird ihre Waffe im Kampf um Gemeinschaft, Identität und Inklusion. Sie, die Außenseiterinnen und Außenseiter, treiben das neue Genre voran. Der Sound, zu dem sie tanzen, wird bald die Welt erobern...

Regie

Grace Chapman

Land

Großbritannien

Jahr

2022

Herkunft

WDR

Dauer

52 Min.

Genre

Dokus und Reportagen

Versionen

  • Untertitel für Gehörlose

Auch interessant für Sie

Abspielen Tracks "Alles fake: Ist fake besser als real?" 30 Min. Das Programm sehen

Tracks

"Alles fake: Ist fake besser als real?"

Abspielen Tama Sumo X Lakuti Ostgut Ton aus der Halle am Berghain 64 Min. Das Programm sehen

Tama Sumo X Lakuti

Ostgut Ton aus der Halle am Berghain

Abspielen Ben Sims B2B Oscar Mulero Stone Techno 2022 236 Min. Das Programm sehen

Ben Sims B2B Oscar Mulero

Stone Techno 2022

Abspielen Haiyti splash! Festival 2023 44 Min. Das Programm sehen

Haiyti

splash! Festival 2023

Abspielen Dax J Stone Techno 2022 123 Min. Das Programm sehen

Dax J

Stone Techno 2022

Abspielen Pierre de Maere Wohnzimmerkonzert 43 Min. Das Programm sehen

Pierre de Maere

Wohnzimmerkonzert

Die meistgesehenen Videos von ARTE

Abspielen Die Vergesslichkeit der Eichhörnchen 107 Min. Das Programm sehen

Die Vergesslichkeit der Eichhörnchen

Abspielen Mit offenen Karten - Im Fokus Schweden: Verstärkung für die Nato 4 Min. Das Programm sehen

Mit offenen Karten - Im Fokus

Schweden: Verstärkung für die Nato

Abspielen Re: Studentenbude mal anders 30 Min. Das Programm sehen

Re: Studentenbude mal anders

Abspielen Unter Krokodilen Westaustraliens Nationalpark Mitchell River 44 Min. Das Programm sehen

Unter Krokodilen

Westaustraliens Nationalpark Mitchell River

Abspielen Macht Zucker dumm? 42 - Die Antwort auf fast alles 28 Min. Das Programm sehen

Macht Zucker dumm?

42 - Die Antwort auf fast alles

Abspielen Drei gute Gründe "Des Teufels General" anzuschauen 2 Min. Das Programm sehen

Drei gute Gründe "Des Teufels General" anzuschauen