Die Compagnie Singulière bei ARTE bühnenreif

7 Min.
Verfügbar vom 15/12/2020 bis 14/12/2023
Bei ARTE bühnenreif zeigt die Compagnie Singulière ihre Hochrisiko-Performance „AmalgameS“. In dieser subtilen Mischung aus Poesie und Politik geht es um die Massenüberwachung und das Verhältnis zwischen Sicherheit und Freiheit.

Das Ensemble gewann 2006 den Preis der europaweiten Aktion Jeunes Talents Cirque. Gemeinsam erforschen die beiden Gründer der Truppe, der Regisseur Christian Coumin und der Zirkuskünstler Thomas Bodinier, grundsätzliche Fragen des Zirkus und der zwischenmenschlichen Beziehungen, beispielsweise das Verhältnis zum Publikum oder die Beziehung des Einzelnen zur Gruppe.

In der Performance „AmalgameS“ balanciert ein Mann auf einem Eisenzaun. Ihm nähern sich mehrere als Sicherheitsbeamte erkennbare Personen. Sie versetzten die Absperrungen, während der Akrobat darüberläuft. Gleichzeitig beobachtet ein Wächter die Szene von seinem Büro aus. Das feinfühlige und virtuose Stück vergleicht das zirkustypische Spannungsfeld zwischen Risiko und Freiheit mit dem soziopolitischen Kontext, der immer stärker auf Sicherheit und Überwachung setzt. Der Vergleich geht auf: Wie der Akrobatik, so wohnt auch dem Leben stets ein Risiko inne.

Die Performance wurde am 10. Oktober in Toulouse aufgezeichnet.


  • Regie :
    • Arthur Sauvadon Gateau
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2020