Square Salon

Ziviler Ungehorsam: Letzte Chance für das Klima?

52 Min.
Verfügbar vom 07/02/2019 bis 07/02/2035

Kann den aufbegehrenden Bürgern gelingen, was die Politik verschlafen hat - unsere europäischen Demokratien erneuern? Kein Thema mobilisiert aktuell mehr als der Klimaschutz. Aber wie wird aus diesen Bewegungen politische Realität? Bevor am 3. Dezember 2018 die COP24 im polnischen Kattowitz beginnt, diskutieren Annette Gerlach und ihre Gäste mögliche Ansätze.

In diesen politisch bewegten Zeiten protestieren immer mehr Menschen oder machen sich für ihre Anliegen stark, sei es auf der Straße oder im Web – insbesondere für Fragen des Umwelt- und Klimaschutzes. „Square Salon“ hinterfragt die politische Schlagkraft dieses zivilen Ungehorsams. Können diese aufgebehrenden Bürger und Bürgerinnen die Spielregeln unserer Demokratien beeinflussen? Kann aus diesen Bewegungen politische Realität werden? Und haben sie das Potenzial, die oft unter dem Einfluss wirtschaftlicher Interessen stehende Politik nachhaltig zu beeinflussen?

Bevor am 3. Dezember 2018 die COP24 im polnischen Kattowitz beginnt, diskutieren Annette Gerlach und ihre europäischen Gäste in „Square Salon“ über mögliche Ansätze. Erneut dabei ist die Ökonomin Julia Cagé, deren jüngstes Buch die Einflussnahme von Privatunternehmen auf politische Parteien untersucht, die Nachhaltigkeitsforscherin Lena Bendlin, der Fotograf Mathieu Asselin, der mit seiner investigativen Fotoreportage über Monsanto von sich reden macht, die profilierte junge Klima-Aktivistin Luisa Neubauer und der Soziologe und Spezialist für zivilen Ungehorsam, Albert Ogien.


Regie :

Bertrand Julien

Moderation :

Annette Gerlach

Land :

Frankreich

Jahr :

2018

Herkunft :

ARTE