Indiens wütende Bauern

56 Min.

Verfügbar bis zum 10/08/2024

  • Untertitel

Die Dokumentation berichtet von der Widerstandsbewegung indischer Bäuerinnen und Bauern, die seit 2020 für ihr Überleben und ihr Land eintraten. Mit ihrer außergewöhnlichen Revolution kämpften sie zugleich für die Demokratie in Indien.

Im November 2020 legte der 26-jährige indische Bauer Gurbaz Sangha 400 Kilometer auf seinem Traktor von seiner Heimat im Bundesstaat Punjab bis in die Vororte von Delhi zurück. Bald kamen Hunderttausende Männer und Frauen aus allen Kasten, Religionen und Generationen mit einem Ziel in die Hauptstadt: Sie protestierten gegen die Agrarreform, die unter Narendra Modi – seit 2014 Premierminister – verabschiedet worden war.
Verschiedene Verordnungen setzten die Mindestpreise für landwirtschaftliche Erzeugnisse aus, sorgten für eine Deregulierung des Agrarmarkts und schränkten die Möglichkeiten für juristische Anfechtungen durch die Landwirte ein. In den ersten Tagen errichteten die Protestierenden aus den vier agrarisch geprägten Bundesstaaten (Punjab, Haryana, Uttar Pradesh, Rajasthan) Camps auf den vier Knotenpunkten der Stadtautobahn von Delhi. Trotz der Verurteilung durch die Regierung und zahlreicher Polizeieinsätze demonstrierte über eine halbe Million Menschen für eine zuvor wohl kaum erreichte Dauer von über einem Jahr.
Dabei entstand eine Parallelwelt, in der die verschiedenen Kasten friedlich koexistierten, Frauen zu politischen Partnerinnen wurden und wo sich ein pluralistisches, mutiges und ideenreiches Indien zeigte. Bald schlossen sich auch Bauern aus anderen Bundesstaaten und die Industriegewerkschaften dem Bauern Gurbaz und seinen Mitstreitern aus Punjab an. Gemeinsam führten sie einen Kampf, der so groß war wie kein anderer seit der Unabhängigkeit Indiens.
Diese ebenso poetische wie politische Dokumentation zeigt die Hintergründe einer der beeindruckendsten Bauernbewegungen unserer Zeit. Sie ist eine universelle Hommage an kollektiven Mut und solidarisches Handeln.

Regie

Nishtah Jain

Land

Frankreich

Jahr

2024

Herkunft

ARTE F

Auch interessant für Sie

Abspielen 360° Reportage Hati Bondhu, die Elefantenschützer von Assam 32 Min. Das Programm sehen

360° Reportage

Hati Bondhu, die Elefantenschützer von Assam

Abspielen Crazy Borders Kowloon: Dichtester Ort der Welt 11 Min. Das Programm sehen

Crazy Borders

Kowloon: Dichtester Ort der Welt

Abspielen Peru: Ein Bauer gegen RWE ARTE Reportage 37 Min. Das Programm sehen

Peru: Ein Bauer gegen RWE

ARTE Reportage

Abspielen Tracks East Food Wars - Essen als Politikum 31 Min. Das Programm sehen

Tracks East

Food Wars - Essen als Politikum

Abspielen Hüter der Erde Kamelhirten in Rajasthan 26 Min. Das Programm sehen

Hüter der Erde

Kamelhirten in Rajasthan

Abspielen Re: Gastarbeiter gesucht! Asiatische Arbeitskräfte in Rumänien 33 Min. Das Programm sehen

Re: Gastarbeiter gesucht!

Asiatische Arbeitskräfte in Rumänien

Die meistgesehenen Videos von ARTE

Abspielen Märzengrund 103 Min. Das Programm sehen

Märzengrund

Abspielen Die Dolomiten - Sommer in den italienischen Alpen 44 Min. Das Programm sehen

Die Dolomiten - Sommer in den italienischen Alpen

Abspielen Wohin die Flüsse verschwinden Leben in der Wasserkrise 91 Min. Das Programm sehen

Wohin die Flüsse verschwinden

Leben in der Wasserkrise

Abspielen Warum es sich lohnt, "Eine unmögliche Liebe" anzuschauen 2 Min. Das Programm sehen

Warum es sich lohnt, "Eine unmögliche Liebe" anzuschauen

Abspielen Nato - Alte Freunde, neue Fronten 90 Min. Das Programm sehen

Nato - Alte Freunde, neue Fronten

Abspielen ARTE Journal Attentat auf Trump und Tschechiens Hilfe an die Ukraine Letzter Tag 31 Min. Das Programm sehen

Letzter Tag

ARTE Journal

Attentat auf Trump und Tschechiens Hilfe an die Ukraine