Nüshu - Die geheime Sprache der Chinesinnen

85 Min.

Verfügbar bis zum 16/07/2024

  • Untertitel für Gehörlose
Die beiden modernen Chinesinnen Xin und Simu entdecken ihre persönliche Stärke in der Poesie der jahrhundertealten Geheimsprache Nüshu, die einst nur von Frauen zur Verständigung verwendet wurde. Ihre männlichen Zeitgenossen versuchen wiederum von offizieller Seite, aus den fast vergessenen Schriftzeichen Profit in ihrem ganz eigenen Sinne zu ziehen ...
Mit der geheimen Sprache Nüshu verständigten sich über Jahrhunderte hinweg die chinesischen Frauen, als ihnen die Männer das Erlernen von Lesen und Schreiben verwehrten, ihnen häufig noch die Füße gebunden und sie auf Hausarbeit reduziert wurden. Sie durften sich nicht beschweren, doch ihre Gedichte und Lieder, die sie mit der Asche des Herdfeuers auf Taschentücher oder Fächer schrieben, offenbarten ihre Gefühle und Gedanken auf poetische Weise. Ihre so verschlüsselten Botschaften sollten nur für ihre "Schwestern" lesbar sein und ihnen Kraft geben, unter den schwierigen Bedingungen den Mut nicht zu verlieren. In ihrem Dokumentarfilm erkundet die in Shanghai geborene und in New York lebende Regisseurin Violet Feng, wie diese rebellische Energie von Nüshu auch heute noch wirkt. Sie begleitet Xin und Simu, zwei moderne Chinesinnen, die ihre persönliche Stärke mit Nüshu entdecken und entwickeln. Jede auf ihre Art, versuchen die beiden, die widerständige Macht dieser Sprache für die Solidarität von Frauen untereinander zu bewahren, die sich in Nüshu "Schwesternschaft" nennt. Die betagte aber umso gewitztere He Yanxin entpuppt sich als Lehrmeisterin, die die vergänglichen Nüshu-Geheimnisse an die junge Generation Frauen weitergibt. Doch ihre männlichen Zeitgenossen haben von offizieller Seite die Schriftzeichen ebenfalls für sich entdeckt. Sie wollen Nüshu als kulturelles Unikat profilieren und daraus politischen Profit in ihrem ganz eigenen Sinne ziehen. Nüshu soll kein leises Lied mehr singen, sondern laut trommeln – möglichst ohne dabei an die Rechte der Frauen zu erinnern.

Regie

Violet Du Feng

Land

  • Deutschland

  • Norwegen

Jahr

2022

Herkunft

ZDF

Auch interessant für Sie

Abspielen Wie die Deutschen Frankreich lieben lernten 43 Min. Das Programm sehen

Wie die Deutschen Frankreich lieben lernten

Abspielen Das Buch meines Lebens Jagoda Marinić trifft Bernardine Evaristo 45 Min. Das Programm sehen

Das Buch meines Lebens

Jagoda Marinić trifft Bernardine Evaristo

Abspielen Twist Welche Männer brauchen wir? 30 Min. Das Programm sehen

Twist

Welche Männer brauchen wir?

Abspielen Idee 3D Künstliche Intelligenz: Wer beherrscht die Sprache? 27 Min. Das Programm sehen

Idee 3D

Künstliche Intelligenz: Wer beherrscht die Sprache?

Abspielen Tracks East Parallelwelten im Krieg: Flucht, Ignoranz, Selbstschutz? 32 Min. Das Programm sehen

Tracks East

Parallelwelten im Krieg: Flucht, Ignoranz, Selbstschutz?

Abspielen Streetphilosophy Sei ein Mann! Nur wie? 27 Min. Das Programm sehen

Streetphilosophy

Sei ein Mann! Nur wie?

Die meistgesehenen Videos von ARTE

Abspielen Re: Das einfache Leben als wahrer Luxus 31 Min. Das Programm sehen

Re: Das einfache Leben als wahrer Luxus

Abspielen Re: Der Ukrainekrieg und der Druck auf Russlanddeutsche 31 Min. Das Programm sehen

Re: Der Ukrainekrieg und der Druck auf Russlanddeutsche

Abspielen Rufus Wainwright : Dream Requiem Mit Meryl Streep 84 Min. Das Programm sehen

Rufus Wainwright : Dream Requiem

Mit Meryl Streep

Abspielen Das Leben der Amish 44 Min. Das Programm sehen

Das Leben der Amish

Abspielen Die Odyssee 79 Min. Das Programm sehen

Die Odyssee

Abspielen "Cyrano von Bergerac" von Jean-Paul Rappeneau - Ein Film, eine Minute 2 Min. Das Programm sehen

"Cyrano von Bergerac" von Jean-Paul Rappeneau - Ein Film, eine Minute