Australien: Ein glutheißer Sommer…ARTE Reportage

Nächstes Video

25 Min.
Verfügbar vom 07/02/2020 bis 26/01/2023

49° in Sydney, 10 Millionen Hektar Wald und 2000 Häuser verbrannt, 32 Tote – Australiens Sommer-Katastrophe. Rein wirtschaftlich kalkuliert soll der Schaden nach Schätzungen der Versicherer bei 2 Milliarden Dollar liegen – biologisch gesehen sind wohl 1 Milliarde Tiere verbrannt, auf den 10 Millionen Hektar Wald, die das Feuer vernichtete. 

Die ganze Welt schaute erschrocken auf das Desaster, das große Verglühen ganzer Landschaften im Outback und die gewaltigen Rauchwolken über Australiens Städten. Der Klimawandel ist mit schuld daran, so viel scheint sicher, auch die Skeptiker in Down Under äußern sich nun anders darüber als vor der Katastrophe. Der Abbau der Kohle zur Erzeugung von Strom hat Australien reich gemacht aber Strom aus Kohle hat auch die Erde aufgeheizt; schließlich pumpten die Minengesellschaften so viel Wasser ab, dass ganze Flüsse trocken fielen und der Grundwasserspiegel gleich mit – und oben auf der Erde vertrocknete das Grün. Viele Australier wollen jetzt neu nachdenken, über Energie, Politik, Wirtschaft, Natur, Umwelt, Klima, und wie das alles zusammenhängt.   

 


  • Regie :
    • Vladimir Vasak
  • Autor :
    • Vladimir Vasak
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2020