Libanon: Das Volk will endlich abrechnenARTE Reportage

Nächstes Video

25 Min.
Verfügbar vom 22/11/2019 bis 17/11/2022

Die größte Krise des Libanon seit dem Ende des Bürgerkriegs begann mit der Ankündigung der Regierung am 17. Oktober, künftig eine neue Steuer zu erheben, und zwar ausgerechnet auf die Nutzung des kostenlosen Instant-Messaging-Dienstes WhatsApp. 

Die Meldung schlug ein wie der Blitz, jahrzehntelang angestauter Frust und Wut auf die Regierung brachen mit Urgewalt hervor - in diesem Land, in dem ein Drittel der Bevölkerung in Armut lebt, in dem es praktisch keine funktionierenden staatlichen Dienstleistungen gibt, in dem die Korruption den Alltag regiert und das Geld des öffentlichen Haushalts vor allem in dunklen Kanälen versickert.

Unsere Reporter trafen Perla Joe, die Anführerin der Bewegung in Beirut und Tochter eines Mannes aus den christlichen Milizen; sie träumt von einem einigen Libanon, in dem die Menschen die alten Mentalitäten aus dem Bürgerkrieg endlich überwinden. In Tripolis, der großen sunnitischen Stadt im Norden, lebt Marwan Mourad, er ist 27, von Beruf Ingenieur – er hat es satt, sich von einem kleinen und nur schlecht bezahlten Job zum nächsten zu hangeln. Im Süden des Landes lebt Fawzi Halawi, 70 Jahre alt und Unternehmer in einer Region, die immer wieder bedroht wird von den beiden schiitischen Bewegungen, der Amal und der Hisbollah.


  • Regie :
    • Miyuki Droz, Sylvain Lepetit
  • Kamera :
    • Chloé Domat, Sophie Guignon
  • Schnitt :
    • Mélanie Duquesne
  • Autor :
    • Miyuki Droz, Sylvain Lepetit
  • Ton :
    • Alexandre Lecomte
  • Übersetzung :
    • Ramzi Khalaf
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2019