Mit offenen KartenItalien: Ein europäisches Labor

Nächstes Video

13 Min.
Verfügbar vom 24/10/2020 bis 29/12/2020

Italien fungiert unter den europäischen Ländern oft als eine Art "Labor", in dem sich vor allem politische Entwicklungen früher abzeichnen als anderswo: So war es mit dem Faschismus in der Vorkriegszeit, aber auch bei der Entstehung der christdemokratischen Bewegung nach 1945. Der Historiker und Italienexperte Marc Lazar bezeichnet das Land als einen "Seismografen".

Im Februar 2020 war Italien das erste europäische Land, das die Corona-Epidemie nicht mehr in den Griff bekam und schon im Februar, mehrere Tage vor den Nachbarstaaten, elf Städte im Norden des Landes in den Lockdown schickte.
Italien fungiert unter den europäischen Ländern oft als eine Art „Labor“, in dem sich vor allem politische Entwicklungen früher abzeichnen als anderswo: So war es mit dem Faschismus in der Vorkriegszeit, aber auch bei der Entstehung der christdemokratischen Bewegung nach dem Zweiten Weltkrieg. Auch das Populismus-Konzept erfanden die Nachbarn südlich der Alpen, und 2015 war Italien vor den Ländern im Norden mit dem Migrationsproblem konfrontiert.
Der Historiker und Italienexperte Marc Lazar bezeichnet das Land als einen „Seismografen, der schon die ersten Schockwellen eines Bebens erfasst“, das später den ganzen Kontinent erschüttern wird. „Mit offenen Karten“ richtet den Fokus auf das europäische Schlüsselland.


  • Moderation :
    • Emilie Aubry
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2020
  • Herkunft :
    • ARTE F