21 Min.
Verfügbar vom 28/01/2021 bis 27/07/2021
AudiodeskriptionUntertitel für Gehörlose
Nach heftigem Streit mit ihrer Mutter kommt die junge Camille zur Therapie. In dieser Sitzung sprechen Philippe und Camille intensiv über die Beziehung zu ihrem Vater und über eine längst vergessene Erinnerung aus ihrer Kindheit. - Die Serie (2020) zeichnet ein Bild Frankreichs nach den Terroranschlägen vom 13. November 2015 in Paris.
Camille – Mittwoch, der 16. Dezember 2015 um 11 Uhr
Die junge Camille wird unter lauten Streitereien von ihrer Mutter zur Therapie gebracht. Als Camilles Mutter wieder gegangen ist, beschwert Camille sich sehr über sie bei Philippe. Dann kommen sie auf die besondere Verbindung zwischen Camille und ihrem Vater zu sprechen. Camille besteht darauf, dass sie sich nicht sehen müssen, um alles voneinander zu wissen. Sie erzählt außerdem von einem Alptraum, den sie letzte Nacht hatte. Ausgehend von diesem Albtraum gelingt es Philippe, Camille eine längst vergessene Erinnerung zu entlocken.

  • Regie :
    • Pierre Salvadori
  • Drehbuch :
    • David Elkaïm
    • Vincent Poymiro
    • Pauline Guéna
    • Alexandre Manneville
    • Nacim Mehtar
    • Olivier Nakache
    • Eric Toledano
  • Produktion :
    • Les Films du Poisson
    • Federation Entertainment
    • Ten Cinéma
    • ARTE F
  • Produzent/-in :
    • Yaël Fogiel
    • Laetitia Gonzalez
    • Eric Toledano
    • Olivier Nakache
    • Lionel Uzan
    • Pascal Breton
  • Kamera :
    • Mélodie Preel
  • Schnitt :
    • Thomas Marchand
  • Musik :
    • Yuksek
  • Mit :
    • Frédéric Pierrot (Philippe Dayan)
    • Céleste Brunnquell (Camille)
    • Sophie Cattani (Camilles Mutter)
  • Kostüme :
    • Anne-Sophie Gledhill
  • Szenenbild / Bauten :
    • Mathieu Menut
  • Redaktion :
    • Adrienne Fréjacques
  • Ton :
    • Pascal Armant
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2020
  • Herkunft :
    • ARTE F