Kinder, Küche, Chaos

Ausschnitt (2 Min.)
Verfügbar vom 13/03/2019 bis 19/03/2019
Nächste Ausstrahlung am Donnerstag, 28. März um 14:00
AudiodeskriptionUntertitel für Gehörlose
Die Einfamilienhäuser sind austauschbar, die Ehemänner kommen spät nach Hause, die Hausfrauen in der Midlife-Crisis gehen ihren Pflichten nach: Juliette findet ihr Leben im goldenen Käfig unerträglich. Sie hat sich bei einem Verlag beworben und wartet auf Antwort. - Adaption (2012, Regie: Isabelle Czajka) des Romans "Arlington Park" von Rachel Cusk
Juliette lebt mit ihrem Ehemann Thomas und ihren zwei Kindern in einem Edel-Vorort von Paris. In den Bungalows, die alle gleich unpersönlich sind, ist Monotonie eingekehrt. Der Eindruck von Stillstand wird untermauert durch einen Spielplatz ohne Kinder, eine Landschaft ohne Seele, einen menschenleeren Park. Juliette und Thomas tauschen Banalitäten aus, sie sind in Gewohnheiten festgefahren. Das Schultor, an dem Juliette jeden Morgen die Kinder abgibt, ist Treffpunkt der Frauen aus dem Viertel. Sie tun sich zusammen, teilen ihre Einsamkeit, laden sich zum Kaffee ein, um sich einzureden, dass sie im Grunde glücklich sind. Kinder sind ihr Lebenselixier – oder auch nicht. Diese Frauen sind nicht mehr in erster Linie Frauen, sondern Mütter. Ein Abendessen, zu dem Juliette zwei andere Paare eingeladen hat, wirkt wie ein geschäftliches Meeting. Hauptthema sind neben dem Wetter ... die Kinder. Juliette steht kurz vor der Explosion, obwohl es scheint, dass sie resigniert hat. Und dann fängt doch am nächsten Tag alles wieder von vorn an. Wie es sich anfühlen kann, das Dasein als Hausfrau und Mutter, wird hier erlebbar gemacht. Der Film verliert sich nicht in Klischees, sondern nutzt ebendiese, um die Unbeholfenheit der Frauen zu zeigen und hervorzuheben. Regisseurin Isabelle Czajka zeigt in ihrem Spielfilm die Leere des Lebens, das Gewöhnliche, das Alltags-Nichts. Es ist ein Film, der sowohl lustig als auch traurig, bewegend und unversöhnlich ist.

Regie :

Isabelle Czajka

Drehbuch :

Isabelle Czajka

Produktion :

Agat Films & Cie
France 2 Cinéma

Produzent/-in :

Patrick Sobelman

Kamera :

Renaud Chassaing

Schnitt :

Isabelle Manquillet

Musik :

Eric Neveux

Mit :

Emmanuelle Devos (Juliette)
Julie Ferrier (Betty)
Natacha Regnier (Marianne)
Laurent Poitrenaux (Thomas)
Héléna Noguerra (Inès)
Sava Lolov (Bertrand)
Grégoire Oestermann (Didier)
Michaël Abiteboul (Grégory)

Autor :

Rachel Cusk

Land :

Frankreich

Jahr :

2012

Herkunft :

ARTE F