Regierungschefin Carrie Lam gab am 4. September die Rücknahme des umstrittenen Auslieferungsgesetzes bekannt. Sie gibt damit einer der Hauptforderungen der Demonstranten nach, die in Hongkong seit drei Monaten für mehr Demokratie auf die Straße gehen. Zuletzt richteten sich die Proteste gezielt gegen chinatreue Regierung. Die Demonstranten fordern den Rücktritts Lams, eine unabhängige Untersuchung der Polizeigewalt, eine Amnestie für die Festgenommenen sowie freie Wahlen. Immer wieder kam es zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und Demonstranten. Auch wuchs die Sorge vor einem chinesischen Militäreinsatz.
facebooktwitterwhatsapp