Im Reich der Schmerzen

86 Min.

Verfügbar bis zum 25/07/2024

Nur noch 9 Tage online

  • Synchronisation
Jeder Mensch erlebt Schmerz anders. Manche leiden Höllenqualen, während andere relativ mühelos wieder zur Tagesordnung übergehen. Weshalb ist das Schmerzempfinden von Mensch zu Mensch so unterschiedlich? Der Dokumentarfilm ist eine Einladung, dem Schmerz so nahe wie möglich zu kommen, um ihn besser zu verstehen und mit ihm umgehen zu lernen – denn ein Leben ohne Schmerz gibt es nicht.
Schmerzen sind wesentlicher Bestandteil eines jeden Lebens, die Vermeidung von Schmerz fließt in viele Entscheidungen mit ein. Der Dokumentarfilm erkundet die Vielfalt des Schmerzempfindens.
Patrice Dubosson ist Landwirt. Sein Bein geriet bei der Arbeit im Futtersilo in eine Fräse und wurde so stark zertrümmert, dass die Ärzte es beinahe amputiert hätten. Fünf Monate nach dem Unfall ist er bereits wieder auf seiner Alm und mäht die Wiesen – zur Verblüffung der Mediziner, die sich das „Phänomen Dubosson“ nur schwer erklären können. Eine völlig andere Erfahrung machte die professionelle Tänzerin Melanie Ammann: Nach einer einfachen Kniearthroskopie wurden ihre Schmerzen immer schlimmer. Sie konnte keine Treppen mehr steigen; an Tanzen war nicht zu denken. Sie bekam eine Depression.
Warum ist das Schmerzempfinden von Mensch zu Mensch so unterschiedlich? Gibt es Möglichkeiten, Schmerzen zu regulieren? Kann man das Aushalten von Schmerzen lernen oder „trainieren“? Und hat das Ertragen – oder Überwinden – von Schmerzen einen Sinn, wenn es auch die Möglichkeit gibt, Schmerzen medizinisch zu lindern? Welche Gefahren birgt der Schmerz, welche die Medikation?
Ob körperlich oder emotional, akut oder chronisch: Es ist besser, Schmerz zu akzeptieren als abzublocken, berichten diejenigen, die ihn täglich erleben oder behandeln. Die Dokumentation taucht ein in ihre Welt; sie zeigt den Alltag ganz gewöhnlicher Menschen, die Außergewöhnliches leisten, und kommt der gefürchteten Empfindung nahe, um sie besser zu verstehen und mit ihr umgehen zu lernen – denn ein Leben ohne Schmerz gibt es nicht!

Regie

  • Marc Wolfensberger

  • Marcel Schüpbach

Land

  • Schweiz

  • Frankreich

Jahr

2023

Herkunft

  • ARTE

  • RTS

Auch interessant für Sie

Abspielen Die unsichtbare Patientin - Sind Frauen anders krank? 53 Min. Das Programm sehen

Die unsichtbare Patientin - Sind Frauen anders krank?

Abspielen Square Idee Leben ohne Auto? 27 Min. Das Programm sehen

Square Idee

Leben ohne Auto?

Abspielen ARTE Junior Das Magazin 13 Min. Das Programm sehen

ARTE Junior Das Magazin

Abspielen Twist Ich bin ich! The Beauty of Diversity 30 Min. Das Programm sehen

Twist

Ich bin ich! The Beauty of Diversity

Abspielen Agree to Disagree! Nahrungsmittelunverträglichkeiten: Zivilisationskrankheit oder Einbildung? 27 Min. Das Programm sehen

Agree to Disagree!

Nahrungsmittelunverträglichkeiten: Zivilisationskrankheit oder Einbildung?

Abspielen Psycho Ich: Angst 26 Min. Das Programm sehen

Psycho

Ich: Angst

Die meistgesehenen Videos von ARTE

Abspielen Märzengrund 103 Min. Das Programm sehen

Märzengrund

Abspielen Wohin die Flüsse verschwinden Leben in der Wasserkrise 91 Min. Das Programm sehen

Wohin die Flüsse verschwinden

Leben in der Wasserkrise

Abspielen Warum es sich lohnt, "Eine unmögliche Liebe" anzuschauen 2 Min. Das Programm sehen

Warum es sich lohnt, "Eine unmögliche Liebe" anzuschauen

Abspielen Die Dolomiten - Sommer in den italienischen Alpen 44 Min. Das Programm sehen

Die Dolomiten - Sommer in den italienischen Alpen

Abspielen Das Piemont - Genuss am Fuße der Alpen 44 Min. Das Programm sehen

Das Piemont - Genuss am Fuße der Alpen

Abspielen Nato - Alte Freunde, neue Fronten 90 Min. Das Programm sehen

Nato - Alte Freunde, neue Fronten