Beth Hart - Konzert im Pariser Olympia

Nächstes Video

80 Min.
Verfügbar vom 28/08/2020 bis 29/08/2021

Manche sehen in ihr die Janis Joplin des 21. Jahrhunderts oder eine neue Tina Turner: Die Sängerin Beth Hart gilt als eine der stärksten Live-Stimmen der amerikanischen Blues- und Rockszene von heute. Ende 2019 brachte Hart ihr neuntes Soloalbum heraus. "War In My Mind". Am 1. März 2020 gab Beth Hart im Pariser Olympia das letzte Konzert ihrer Europatournee.

Anfang März stand die US-amerikanische Sängerin Beth Hart auf der Bühne des Pariser Olympia. Es war das letzte Konzert ihrer Europatournee und – vor Schließung der Konzertsäle aufgrund der Corona-Pandemie – einer der letzten großen Liveauftritte mit Publikum. Beth Hart wurde 1972 in Los Angeles geboren. 1996 brachte sie mit „Immortal“ ihr erstes Soloalbum heraus. Doch erst 2011 verhalfen ihr die Zusammenarbeit mit dem Rockgitarristen Joe Bonamassa und das Cover-Album „Don’t Explain“ zum internationalen Durchbruch. Beth Harts Stimme ist kraftvoll und rau. Sie passt zu Rock, Jazz, Blues und Soul und scheint tausend Geschichten zu erzählen. Bei ihrer Europatournee präsentierte Hart ihr im Herbst 2019 erschienenes Album „War in My Mind“. Der Nachfolger des von Kritik und Fans gefeierten „Fire on the Floor“ ist ein zutiefst persönliches Werk. Hart singt von der Beziehung zu Vater und Schwester sowie ihrer Alkoholsucht – mit ihrer einzigartigen, energiegeladenen Stimme, die keinen unberührt lässt. Das Konzert wurde am 1. März 2020 im Pariser Olympia für ARTE aufgezeichnet.

  • Regie :
    • Gautier & Leduc
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2020
  • Herkunft :
    • ARTE F