Aktuelles und Gesellschaft

Türkei: Zwischen Demokratie und Autokratie

Sie war Museum, Kirche und Moschee: Seit dem 24. Juli 2020 wird die Hagia Sophia in Istanbul wieder ausschließlich als Moschee genutzt. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan nutzt dieses Ereignis, um seine Position gegenüber dem Westen zu stärken. In den letzten Monaten war die Türkei Auslöser zahlreicher Spannungen geworden, insbesondere auf der internationalen Bühne. Ende Januar begann das Land auch in Libyen einen sehr kostspieligen Krieg und wurde schließlich zum wichtigsten internationalen Unterstützer der Regierung der nationalen Einheit in Tripolis, die Anfang Juni die Kontrolle über den gesamten Nordwesten Libyens wiedererlangte. Auch diese Intervention sorgte für starke Spannungen, etwa zwischen Paris und Ankara.Zuvor, am 9. Oktober 2019, startete die Türkei eine Offensive gegen die kurdischen Kräfte Nordostsyriens, die im "anti-dschihadistischen Kampf" mit dem Westen verbündet sind. Dieser Angriff im Namen des "Kampfes gegen den Terrorismus", wie Ankara behauptete, löste in der ganzen Welt Empörung aus. Dieses Dossier vereint eine Auswahl an Reportagen und Analysen, die die Geschichte und die politische sowie wirtschaftliche Situation der Türkei beleuchten.

3 Min.

Türkei: Erdogan und die "Generation Z"

3 Min.

91 Min.

25 Min.

Türkei: Istanbul Underground

ARTE Reportage

ARTE Reportage

25 Min.

25 Min.

Türkei: Ein Kommunist als Bürgermeister

ARTE Reportage

ARTE Reportage

25 Min.

19 Min.

Türkei: Das Bündnis gegen Erdogan

ARTE Reportage

ARTE Reportage

19 Min.

10 Min.

Türkei: Kein Wirtschaftswunder mehr

ARTE Reportage

ARTE Reportage

10 Min.