Äquator 360

Die Linie des Lebens

Äquator 360 preview image

Eine Reise in vier Folgen entlang des Äquators.

Mittelpunkt der Erde

Die Schamanen des Yuruparí Volkes leben direkt auf dem Äquator, im Regenwald des Amazonas im Südwesten Kolumbiens. Ihre heiligen Stätten befinden sich verteilt in einem Netzwerk, das exakt der Äquatorlinie folgt. Die Yuruparí glauben, im Zentrum der Welt zu leben und dass es ihre Aufgabe sei, mit Spiritualität die Erde im Gleichgewicht zu halten.

Lügende Sterne

Die Gabbra aus der Wüste Chalbi im Norden Kenias durchstreifen mit ihren Kamelen noch immer die Wüste. Die Wüstennomaden wissen, wie sie mit ihren Ressourcen umgehen und wie sie den Lauf von Sonne und Mond bei ihren Ritualen beachten müssen, um die Regenzeit vorhersagen zu können. Nun hat es aber zehn Jahre nicht mehr geregnet und sie fragen sich, ob die Sterne sie belügen.

Leben ohne Grenzen

Die „Bajau Laut“ leben seit Jahrtausenden auf dem Meer in Südostasien. Diese ozeanischen Nomaden verzichten auf ein Landleben und folgen dem Wind und den Gezeiten zu besseren Fischgründen. Sie kennen keine Grenzen. Doch ihr Nomadentum kollidiert immer mehr mit der modernen Welt. Überfischung und der Klimawandel beeinträchtigen ihr Leben.

Mutter Erde

Die Kogi Priester der Sierra Nevada de Santa Maria in Kolumbien geben ihr Wissen seit Jahrtausenden weiter. Sie bezeichnen sich als spirituelle Pfleger der Erde und zeigen, wie sogar der Bau eines Hauses in Einklang mit Sonne, Mond, Sternen und Jahreszeiten stehen kann, um Mutter Erde zu ehren.

Alle Videos sind in der ARTE360 VR-App für iOS, Android, Gear VR, Apple TV und Daydream verfügbar.

„Äquator – Die Linie des Lebens“: die Dokureihe

ARTE lädt die Zuschauer zu einer fast zwölfstündigen Reise entlang dieses paradiesischen Gürtels rund um die Erde ein. Alle Folgen sind bis zum 20. November in unserer Mediathek verfügbar.

Credits

  • ZDF/ARTE, DEEP INC., LIQUID CINEMA, NHK und DISCOVERY CANADA mit Unterstützung von BELL FUND OMDC
  • Produktion - Irene Vandertop
  • Künstlerische Leitung und exekutive Produktion - Thomas Wallner
  • Filmaufnahmeleitung - Ashley Brook
  • Projekt Management - Joel Riley
  • Regie - Nicolas Jolliet
  • Co-Re­gis­seur "Mittelpunkt der Erde" und "Mutter Erde" - Richard Decaillet
  • Co-Regisseurin "Mittelpunkt der Erde" - Diana Rico
  • Ausgabe - Ian Dunbar
  • Postproduktion der 360-Videos - Nicolas Jolliet
  • Muzik - Nicolas Jolliet

Sorry

Site unsupport
Update browser