Retrogaming Made in France

Dies ist die Geschichte der Anfänge der Computerspielindustrie in Frankreich in zehn Episoden.

Retrogaming Made in France preview image
Video schließen
Verfügbar auf

"Retrogaming Made in France" ist die neueste Chronik einer Szene, die zum Aufblühen einer neuen Kunst beigetragen hat.

„Retrogaming Made in France“ taucht in die Legende des French Touch der Computerspiele ein, in die (Wieder-)Entdeckung des Gameplays und der veralteten Grafiken dieser „Hits“, die die heutigen Spiele weitgehend beeinflusst haben. Dies ist die Geschichte der Anfänge der Computerspielindustrie in Frankreich in zehn Episoden. Zehn Kultspiele, die sowohl von ihren Schöpfern, als auch von YouTuber Benzaie kommentiert werden, der sich diese Spiele aus einer anderen Zeit genau ansiehtPhilippe Ulrich mit „Captain Blood“, Eric Chahi mit „Another World“, Eric Raynal mit „Alone in the Dark“, Paul Cuisset mit „Time Travellers“ oder auch Benoit Sokal mit „Syberia“. Hinter der Entstehung dieser Hits steckt die andere Seite der Medaille: die Konfrontation mit immer komplexeren Maschinen, die Schwierigkeiten zwischen Machern und Produzenten und vor allem die radikale Exzentrik, die es den „alten Hasen des Gamings“ ermöglicht hat, sich in der internationalen Szene durchzusetzen.

 

Credits

  • Regie - Jean-Martial Lefranc
  • Coproduktion - Arte France, Drôle de trame

Rollenbesetzung

  • Kommentar - Vincent Dedienne

Sorry

Site unsupport
Update browser