-22.7°C

Eine Sound-Experience aus dem Ewigen Eis

-22.7°C preview image
Video schließen

-22.7°C ist ein immersives Erlebnis, das von einer Reise des französischen Musikers Molécule zum Polarkreis inspiriert ist. Die Zuschauer wohnen einem Schaffensprozess in einer Gegend der Extreme bei und entdecken in der Arktis eine unwirtliche Welt aus mystischen Klängen und Schwingungen.

Das Knacken der Gletscher, der Wind über dem Packeis, die Stille der Polarnacht … 2017 zog sich der Electro-Produzent Molécule für fünf Wochen in die Einsamkeit des grönländischen Dorfs Tiilerilaaq zurück, um dort die Klänge der Arktis aufzunehmen. Sie bilden das Ausgangsmaterial für sein letztes Album -22.7°C. Das im Anschluss realisierte VR-Projekt ist eine ebenso sinnliche wie introspektive Reise in die Polarregion.

Die Zusammenarbeit mit Jan Kounen trug maßgeblich dazu bei, Kinoerfahrung und die Sprache der virtuellen Realität in sorgfältig inszenierten Bildern zusammenzuführen.

Kounens Kameramann Hugues Espinasse leitete 2018 ein Team aus drei Experten für Filmdrehs im ewigen Eis. Mit einer 360°-Kamera und unter der Führung des Dänen Rasmus Poulsen nahmen sie für die Außenszenen der VR-Produktion in den entlegensten Winkeln Grönlands atemberaubende Bilder auf. Acht Tage waren sie den Elementen ausgesetzt, trotzten kalten Temperaturen, fuhren auf Hundeschlitten und hinterließen dem Kameramann das schmerzhafte Andenken eines erfrorenen Zehs.

Die Schönheit und die Unerbittlichkeit der arktischen Welt stehen der Innenwelt von Molécule auf seiner Selbstfindungsreise gegenüber. Jan Kounen und Amaury La Burthe erstellten dreidimensionale Bilder dieser nicht greifbaren „Innenwelt“ des Musikers. Der Soundtrack von Molécule bringt diese beiden Universen in Einklang und lässt das Publikum am musikalischen Schaffensprozess teilhaben. Damit vereinen sich in diesem hybriden Projekt das Beste von immersiver Technologie, Filmkunst, experimentellen Sounds und experimenteller Musik.

Nominierungen und Auszeichnungen

  • PRIX NOUVELLES ÉCRITURES - SCAM

    New Images

  • SXSW

    Virtual Cinema Competition

Credits

  • Regie - Jan Kounen, Molécule, Amaury Laburthe
  • Koproduktion - ARTE France, Zorba, Novelab, DV Group
  • Vertrieb - Diversion

Sorry

Site unsupport
Update browser