Brigitte & Jonathan Meese: Mutter und Sohn = Realität trifft Kunst | Digitale Produktionen ARTE

Brigitte & Jonathan Meese: Mutter und Sohn = Realität trifft Kunst

In einem virtuellen Raum mit „Erzkünstler“ Jonathan Meese, der Über-Mutter Brigitte Meese und einem Spielzeug-Roboter beobachten wir den künstlerischen Schaffensprozess.

Was ist das Wesen der Kunst? Wie entsteht sie, woher kommt sie? Die erste Virtual-Reality-Produktion des Künstlers Jonathan Meese und seiner Mutter Brigitte Meese ist eine Performance, die Wirklichkeit und Künstlermythos in einem absurden Szenario verschwimmen lässt. Im virtuellen Atelier des Künstlers erleben die Betrachter die Entstehung eines 360°-Gesamtkunstwerks der Zukunft: Der schlafende…

Für diese Plattformen verfügbar

Technische Infos & Kurze Credits

Format
VR/360°/AR
Dauer
9 min
Konzept/Idee
Jonathan Meese
Produktion
Julia Schmejkal
Redaktion
Simon Ofenloch (ZDF/ARTE), Kay Meseberg (ARTE360/ARTE G.E.I.E.), Caroline Mutz (ARTE G.E.I.E.), Annina Zwettler (ARTE Deutschland), Jochen Werner (Berliner Festspiele)
Regie
René Päpke, Robin von Hardenberg
Dramaturgie
Henning Nass
Dramaturgische Beratung
Thomas Oberender, Jutta Wangemann
Compositing/3D
Paul Schunack, Alexander Court, Lukas Scholz, Dennis Röscheisen
Requisite
Caroline Rössle-Harper
Musik
Bernhard Lang
Kamera
Philipp Wenning, Kevin Ruhland, Mats Meisen
Technische Leitung KOBALT
Martin Michaels
Leuchtung
Andreas Schwab, Julian Lück
Schnitt
René Päpke
Sound
Sven Mühlender