Der Pate

Kino -
168 Min. - 32761 Aufrufe
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Offen

    • Sendetermine:
    • Sonntag, 22. Januar um 20.15 Uhr
    • Livestream: nein
    • Online verfügbar: nein

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Die Tage des Mafiabosses Don Vito Corleone sind gezählt, als er sich weigert, ins aufkeimende Drogengeschäft einzusteigen. Sein Nachfolger und Rächer wird ausgerechnet sein Sohn Michael, der mit den Geschäften des Vaters nie etwas zu tun haben wollte. Mit Marlon Brando und Al Pacino in den Hauptrollen wurde "Der Pate" vielfach ausgezeichnet - 1973 gleich mit drei Oscars!

New York 1945: Der aus Sizilien stammende Don Vito Corleone alias "Der Pate" ist einer der mächtigsten Mafiabosse New Yorks. Im Namen der konkurrierenden Mafiafamilie Tattaglia schlägt ihm der Gangster Sollozzo eine Partnerschaft im Rauschgifthandel vor, die Don Vito trotz Zuraten seines ältesten Sohnes Sonny zurückweist. Sollozo beschließt daraufhin, Don Vito ermorden zu lassen und direkt mit Sonny ins Geschäft zu kommen. Der Pate überlebt den Anschlag jedoch schwer verletzt. Um seinen Vater zu rächen, erschießt Michael, Vitos jüngster Sohn, den Drogenhändler Sollozzo und den korrupten Polizeibeamten McCluskey und muss daraufhin nach Sizilien fliehen. Doch als auch Sonny im Drogenkrieg sein Leben lassen muss, kehrt Michael nach Amerika zurück und übernimmt dort die Familiengeschäfte. Das Lexikon des Internationalen Films schreibt: „Ein gewaltiger Gangsterfilm, der zeitgenössische Probleme der USA transparent macht und in reißerischer Verpackung als perfekte Unterhaltung anbietet. Im Mittelpunkt das System der Mafia, repräsentiert in der Geschichte eines Familienclans, dessen Haupt Don Corleone gleichsam zwei Tode sterben wird: den blutig-spektakulären als Gangsterboss und den privaten im sentimental getönten Familienidyll. Der überlange Film ist nicht ohne detaillierte Grausamkeit, wird aber vornehmlich sehenswert wegen des brillanten Spiels der Hauptdarsteller und interessiert auch als Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Verhältnissen.“

Besetzung und stab
  • Kamera:Gordon Willis
  • Schnitt:William Reynolds, Peter Zinner
  • Musik:Nino Rota
  • Produktion:Alfran Productions, Paramount Pictures
  • Produzent/-in:Albert S. Ruddy
  • Regie:Francis Ford Coppola
  • Drehbuch:Mario Puzo
  • Mit: Marlon Brando (Don Vito Corleone)
    Al Pacino (Michael Corleone)
    Robert Duvall (Tom Hagen)
    James Caan (Sonny Corleone)
    Richard S. Castellano (Clemenza)
    Sterling Hayden (McCluskey)
    Diane Keaton (Kay Adams)
    Al Lettieri (Virgil Sollozzo)
    Talia Shire (Connie)
    John Cazale (Fredo)
    Richard Conte (Barzini)
    Gianni Russo (Carlo Rizzi)
    Al Martino (Johnny Fontane)
  • Land:USA
  • Jahr:1972
  • Herkunft:ARTE F
Kommentare (0)