Claude Monet, besessen von Seerosen

Ein Film von Nicolas Thépot

Claude Monet, besessen von Seerosen preview image

Claude Monet widmete die letzten 30 Jahre seines Lebens der Malerei der Seerosen seines Gartens in Giverny in der Normandie. Das führte zu einem gigantischen Werk und dem Verlust des Augenlichts des Künstlers.

Monets Erforschung der Wirkung des Lichts und sein Wunsch, in seinen Gemälden auch Empfindungen auszudrücken, führte zu einem buchstäblichen verwässern der Formen und damit eine allmähliche Entfernung von der realistischen Darstellung der Welt. Diese Virtual Reality-Erfahrungführt den Betrachter nach Giverny und taucht in das Herz von Monets Arbeit. Ein sinnliches Erlebnis dieser einzigartigen Arbeit.

Credits

  • Regie - Nicolas Thépot
  • Musik - George Lepauw
  • Produktion - ARTE France - Lucid Realities - Camera lucida productions - Musées d’Orsay et de l’Orangerie - Gebrueder Beetz Filmproduktion

Rollenbesetzung

  • Monet - Reinhold Weiser
  • Clémenceau - Christoph Köhler

Sorry

Site unsupport
Update browser