Anne Frank im Land der Mangas

Eine Reise Als Interaktiver Doku-Comic

Anne Frank im Land der Mangas preview image

Im Land der aufgehenden Sonne kennt man die Shoah kaum.

In Japan ist und bleibt das « Tagebuch der Anne Frank » ein unverwüstlicher Bestseller. Ihre Geschichte ist so erfolgreich, dass ihr tragisches Schicksal sogar in einem Manga neu interpretiert wird. Was zeigt dieser Erfolg darüber, wie die japanische Gesellschaft sich an den Zweiten Weltkrieg erinnert?

Diese interaktive Doku-Comic gewährt Einblick in die unterschiedlichen Ansichten über Shoah und Hiroshima und zeigt, welche Erfahrungen die Japaner und Europäer teilen – und welche nicht.

Eine multimediale Erzâhlung von Alain Lewkowicz, Vincent Bourgeau, Samuel Pott und Marc Sainsauve, eine Kopruktion von Subreal und Arte France, entwickelt von IQ12.

Credits

  • Nach einer Idee von Alain Lewkowicz
  • Regie - Alain Lewkowicz
  • Multimedia-Konzeption - Samuel Pott
  • Zeichnungen - Vincent Bourgeau
  • Fotos und Videos - Marc Sainsauve
  • Technische Leitung Flash-Animation - Arnaud Gatouillat
  • Grafische Konzeption - Roland Lecouteux
  • Flash-Integration und Animation - Christophe Choffel
  • Nachbearbeitung der Fotos - Julie Carretier-Cohen
  • Übersetzungen und Location-Scouting in Japan - Herminien Ogawa
  • Übersetzungen - Mathilde Sobottke, Léa Le Dimna, Anouk Macquet
  • Tonaufnahme der Kommentare - Jean-Christian Viry
  • Tonmischung - Nao Kaneko
  • Produktionsassistenz - Moane Rosello
  • Technische Mittel - Loca Images, HLC Production, le 36
  • Eine Koproduktion ARTE France, Subreal Productions
  • Mit der Teilnahme von Makoto Otsuka, Chiaki Sugihara, Hidétoshi Tsuruoka, Hiroshi Motomiya, Yasuhiro Shigi, Kimiko Nezu, Steven Leeper.

Sorry

Site unsupport
Update browser