Video schließen
Verfügbar auf
Slow Life preview image

Was, wenn Überforderung, Stress und volle Terminkalender plötzlich out wären?

Alles wird immer schneller! Zu schnell! Wir sind ständig im Stress und haben alle keine Zeit mehr. Wir rennen hin und her und haben das Gefühl, das Leben zieht an uns vorbei und alles ist sinnlos.

Und wer ist schuld daran? Teilweise die neuen Technologien. Denn sind wir nicht süchtig nach Computern, Smartphones, sozialen Netzwerken, Apps und Dating-Webistes? Unsere Sehnsüchte sind von der Flut an SMS, E-Mails, Mitteilungen, Informationen und Werbeanzeigen ganz vernebelt. Haben uns die profitorientierten Algorithmen vielleicht zu Produktions- und Konsummaschinen gemacht?

Machen wir uns nichts vor! Wir lieben unsere schnellen, vibrierenden Geräte, diese wunderbare Welt, in der alles nur ein paar Klicks entfernt ist. Aber macht uns das wirklich glücklicher? Ständig wollen wir überall dabei sein und 1000 Dinge gleichzeitig machen. Vergessen wir dabei nicht das Wesentliche? Unsere Lebensfreude?

„Slow Life“ ist keine technophobe Web-Dokumentarserie. Ganz im Gegenteil! Sie zieht auf humorvolle Art Bilanz unserer verrückten Zeit, nimmt unsere Marotten auf die Schippe und weist uns so den Weg für kommende schwierige Zeiten.

Nie zuvor in der Geschichte hat eine Innovation so viele Menschen in so kurzer Zeit betroffen. Deshalb ist uns nicht immer klar, wie wir die digitalen Geräte am besten nutzen. Es ist Zeit, dass der Fortschritt wieder für uns arbeitet.

Credits

  • Regie - Adrien Pavillard
  • Buch - Emmanuelle Julie, Meriem Lay und Adrien Pavillard
  • Koproduktion - ARTE France, Les bons clients und INA