DVB-T2 HD: Was muss ich tun, um mit dem neuen Antennen-Übertragungsstandard kompatibel zu sein?

Die Umstellung auf das neue Antennenfernsehen erfolgt in mehreren Schritten. Ab Ende März 2017 werden zunächst die Ballungszentren auf DVB-T2 HD umgestellt, alle weiteren Gebiete folgen im Zeitraum von Ende 2017 bis Mitte 2019.

Die Nutzung von DVB-T2 HD erfordert ein neues Empfangsgerät. Moderne Fernsehgeräte können mit einer Set-Top-Box (Receiver) DVB-T2 HD-fähig gemacht werden. Das neue Antennenfernsehen kann selbstverständlich auch über ein TV-Gerät der neuen Generation mit integriertem DVB-T2 HD-Receiver genutzt werden.

Grundsätzlich sollte beim Kauf eines Empfangsgerätes für DVB-T2 HD darauf geachtet werden, dass es den Übertragungsstandard DVB-T2 sowie das Videokodierverfahren HEVC/H.265-Codec unterstützt.

Empfangsgeräte, die das DVB-T2 HD-Logo tragen, können u.a. ARTE wiedergeben und unterstützen zudem alle Zusatzdienste wie HbbTV.

Fernseher und Receiver, die das DVB-T2 HD-Logo tragen, empfangen alle unverschlüsselten Angebote kostenfrei. Für den Empfang verschlüsselter Programmangebote ist zusätzlich ein CI+ Modul des Plattformbetreibers freenetTV erforderlich.

 

Weitere Informationen

Mit Hilfe des Online-Empfangs-Check kann überprüft werden, wann die Umstellung auf DVB-T2 HD in Ihrer jeweiligen Region startet.

Für weitere Fragen zu DVB-T2 HD wählen Sie die Nummer +49-331-58 56 96 06 (montags bis freitags von 9 bis 21 Uhr).

Kategorien: DVB-T2 HD

Comments