Jean-Paul Belmondo, Schauspieler
julien.wilkens@axelspringer.de

„ICH LEBE FÜR DEN AUGENBLICK. ICH WEIß NIE, WAS MORGEN IST“

Der Schauspieler Jean-Paul Belmondo.

Jean-Paul Belmondo (© DPA)

Sein Image als Draufgänger mit Charme pflegt Jean-Paul ­Belmondo, wo er nur kann – im Theater wie im Film, ob als Schriftsteller ­François ­Merlin mit Alter Ego in „Le Magnifique“ oder als Revolutionsheld ­Nicolas ­Philibert in „Musketier mit Hieb und Stich“. „Eigentlich bin ich ja ein Schwein. Aber was hilft’s. Es muss sein.“ Das sagte ­Belmondo als Klein­ganove ­Michel ­Poiccard in Jean-Luc ­Godards „Außer Atem“ 1959. Auch privat inszeniert sich der Schauspieler gern als Anti-Bourgeois und kantiger Charakter­kopf. Sogar eine eigene Bühne besitzt er: Seit 1991 nennt ­Belmondo das Théatre des Variétés in Paris sein Eigen, in dem er auch mit 85 Jahren noch regelmäßig auftritt.

Belmondo, der Unwiderstehliche

Porträt, Sonntag, 9.9.| 21:45 Uhr

Online verfügbar bis 16.9. auf arte.tv

Kategorien: September 2018