Richtlinien für die Kommentare

Moderation der Kommentare

Die auf den TV-Programmseiten geposteten Kommentare werden vor ihrer Freigabe vom Redaktionsteam moderiert. Auf den Webseiten Concert und Info werden sie nach ihrer Veröffentlichung moderiert.

Die Rubrik „Kommentare“ ist nach Onlineschaltung der Inhalte vier Wochen lang im Internet zugänglich.

Die Kommentare werden in vollem Umfang freigeschaltet bzw. gelöscht, wenn sie diesen Richtlinien nicht entsprechen.

Der Internetnutzer ist für die von ihm geposteten Kommentare verantwortlich. Zwecks Gewährleistung eines respektvollen Umgangs in der Kommunikation behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls aus der Rubrik zu entfernen.

Die Moderation findet tagsüber an den Wochentagen und am Wochenende statt.

Am Wochenende beantwortet das ARTE-Team keine Kommentare.

Wenn ein Internetnutzer mehrere Male denselben Kommentar postet, schaltet das ARTE-Team nur eine Version frei.

 

Ein Nutzeraccount zum Posten von Kommentaren

Voraussetzung für das Posten von Kommentaren ist ein eingerichteter Disqus-Account oder eine bereits vorhandene Verbindung zu FacebookTwitter, oder Google+. Es ist nicht zulässig, beim Anlegen des Benutzernamens, den Namen einer anderen natürlichen oder juristischen Person (Unternehmen, Institution, etc.) zu benutzen, oder einen Namen zu verwenden, der dem eines bereits angemeldeten Users ähnelt, mit dem Ziel, eine Verwechslung hervorzurufen.

Namen mit rassistischen, sexistischen oder fremdenfeindlichen Anspielungen sind untersagt.

Wenn ein Internetnutzer mehrere Konten benutzt, um Kommentare abzugeben, behält sich ARTE vor, diese Benutzerkonten ohne Vorankündigung zu löschen.

 

Unzulässige und gesetzlich verbotene Inhalte

Kommentarinhalte dürfen nicht gegen geltende Gesetze und Vorschriften verstoßen. Gesetzeswidrige Kommentare sowie nicht zum Thema gehörige, mehrfach wiederholte oder grobe Kommentare werden von ARTE gelöscht.

Für „unzulässig“ befundene Kommentare sind insbesondere rassistische, antisemitische, sexistische, homophobe, diskriminierende, diffamierende oder beleidigende Äußerungen, oder Äußerungen, in denen zu Gewalt (einschließlich Aufrufe zur Wiedereinführung der Todesstrafe) oder zu Rassenhass aufgerufen wird, und in denen anerkannte Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Völkermorde abgestritten, Kriegsverbrechen und Terrorismus verherrlicht und Gewaltakte und Attentate gerechtfertigt werden.

Untersagt sind ebenfalls Aussagen pornographischen, pädophilen oder vorsätzlich schockierenden Inhalts, sowie der Verstoß gegen die Unschuldsvermutung, Identitätsdiebstahl, die Anstiftung zum Begehen von Verbrechen oder Straftaten, die Verherrlichung von Suchtstoffen, der Aufruf zu Mord, die Anstiftung zum Selbstmord und die Förderung von als fanatisch geltenden Organisationen.

Es ist außerdem verboten, Informationen über das Privatleben einer Person zu verbreiten, privaten Informationsaustausch wiederzugeben und urheberrechtlich geschützte Inhalte (Texte, Fotos, Videos…) zu verwenden.

Werbung auf arte.tv ist verboten. Werbelinks sind untersagt, allerdings wird der Verweis auf Links zu kommerziellen Internetseiten toleriert, wenn er in direktem Bezug zum Programmthema steht und eine nützliche Zusatzinformation für andere Internetnutzer enthält.

ARTE behält sich das Recht vor, aggressive Kommentare, die an andere Forenmitglieder und deren Kommentare gerichtet sind, zu löschen.

Das Löschen eines Kommentars hat zur Folge, dass darauf gepostete Antworten auch entfallen.

Das Löschen eines Kommentars führt unter Umständen zur Sperrung des Zugangs.

Wenn ein Internet-User eine Moderation anfechten möchte, kann er dafür das Kontaktformular nutzen.