120 BPM, Christophe Carrier, Drama, Félix Maritaud, Jonas – Vergiss mein nicht, Kopf, Schauspieler
julien.wilkens@axelspringer.de

„ICH MACHE FILME WEGEN IHRER SCHÖNHEIT UND IHRES CHARAKTERS“

Schauspieler Félix Maritaud.

(© Alex Raduan)

Eine Schicksalswendung wie im Film. Erst bringen finanzielle Engpässe Félix Maritaud dazu, sein Studium abzubrechen. Dann stellt ein Anruf sein Leben auf den Kopf: Regisseur Robin Campillo gibt ihm eine tragende Rolle in seinem Aids-Drama „120 BPM“, das unter anderem in Cannes mehrere Preise abräumt. „Ich habe mich beim Dreh sofort zu Hause gefühlt. Der Film gab meinem Leben eine neue Bedeutung“, sagt der 24-Jährige rückblickend. ARTE zeigt Maritaud im November nun in Christophe Charriers Film „Jonas – Vergiss mich nicht“. Darin spielt er einen homosexuellen Mann, der sich schmerzhaften Ereignissen aus seiner Jugend stellen muss, die er lange Zeit verdrängt hatte.

Jonas – Vergiss mich nicht

Drama, Freitag, 23.11 | 20.15 Uhr
Online verfügbar bis zum 29. November!

Kategorien: November 2018