ARTE-Koproduktion, Karin Jurschick, Playing God
julien.wilkens@axelspringer.de

PLAYING GOD: ARTE-KOPRODUKTION IM KINO

© Kinofreund EG

Ken Feinberg ist Spezialist für Entschädigungen, Anwalt und Mediator. Er hat ein Modell entwickelt, das es erlaubt, den Wert eines Lebens – besser gesagt: den wirtschaftlichen Schaden durch Tod oder Arbeitsunfähigkeit – zu berechnen. So kann er etwa ermitteln, wie viel Geld die Familie eines Feuerwehrmanns erhalten sollte, der bei den Anschlägen vom 11. September 2011 ums Leben kam. Regisseurin Karin Jurschick hat einen Dokumentarfilm über Feinberg gedreht: ein Porträt eines umstrittenen Experten, in dem Opfer, Befürworter und Gegner zu Wort kommen. Für die einen ist Feinberg ein moderner König Salomon, der in komplexen Fällen weise für Gerechtigkeit sorgt. Für andere ist er ein Knecht des Kapitalismus, der Menschenleben in Zahlen umrechnet. „Playing God“ gibt einen tiefen Einblick in die US-Gesellschaft und in das westliche Wertesystem.

Regie: Karin Jurschick

Ab 8. Februar im Kino!

Kategorien: Februar 2018