Ovidie
julien.wilkens@axelspringer.de

OVIDIE: REGISSEURIN, SCHAUSPIELERIN, AUTORIN

»Wenn ich keine Filme machen könnte, wäre ich todunglücklich«

© Getty Images © Joel Saget / AFP

Sie selbst definiert sich als sex-positive Feministin: die Schauspielerin, Autorin, Regisseurin und Filmproduzentin Ovidie. Einige Jahre lang arbeitete die Französin, Jahrgang 1980, als Pornodarstellerin, 2002 veröffentlichte sie das Buch „Porno Manifesto“, in dem sie die gängigen Vorstellungen über das Gewerbe infrage stellt. Mit dem Wechsel hinter die Kamera beendete Ovidie – mit bürgerlichem Namen Eloïse Becht – ihre Arbeit im Porno-Business. Seit 2006 ist sie Dokumentarfilmerin. „Man sollte an allem zweifeln, was einem zu glatt erscheint“, so formuliert sie ihren journalistischen Antrieb.

Wo Sexarbeiterinnen keine Rechte haben

Gesellschaftsdoku Dienstag, 6.2., 23.05 Uhr
Online verfügbar bis 7. April

 

Kategorien: Februar 2018