Anna Bederke, kino, Lukas Gregorowicz, Sommerfest, Sönke Wortmann

ARTE IM KINO: SOMMERFEST

Eine Reise in seine Heimat Bochum wird für Stefan eine Rückkehr zu seinen Wurzeln – und vergessen geglaubten Gefühlen. Sönke Wortmanns Romanverfilmung ist auch eine Milieustudie des Ruhrpotts.

Stefan (Lukas Gregorowicz) trifft in Bochum seine Jugendliebe Charly (Anna Bederke) wieder© Warner Bros./X-Verleih

Stefan (Lukas Gregorowicz) hat die letzten 15 Jahre als mäßig erfolgreicher Schauspieler in München verbracht. Nun muss er nach Bochum fahren, um das Haus seines verstorbenen Vaters zu verkaufen. In vier Tagen soll alles abgewickelt sein. So weit der Plan. Doch der geht nicht auf. Schuld daran sind Stefans alte Freunde aus dem Pott – und nicht zuletzt seine Jugendliebe Charly (Anna Bederke).

Stefans Rückkehr in die Heimat wird eine Reise zurück zu seinen Wurzeln – und längst vergessenen Gefühlen. Der Film ist nicht zuletzt eine liebevolle Milieustudie des Ruhrpotts. „Woanders weißt Du selbst, wer Du bist – hier wissen es die anderen: Das ist Heimat“, sagt Stefan in einer Szene. Als Vorlage für seinen Film diente Sönke Wortmann der gleichnamige Roman „Sommerfest“ von Frank Goosen.

Sommerfest

Genre: Komödie
Kinostart: 29. Juni
Regie: Sönke Wortmann
Mit: Lukas Gregorowicz, Anna Bederke

Kategorien: März 2018 · März 2018