arte.tv, Mediathek, Webprojekt, Webserie

DAS BESTE AUF ARTE.TV

Nachhaltige Öko-Siedlungen, künstliche Intelligenz, das venezianische Ghetto und die Entstehungsgeschichte des islamistischen Terrors – das alles jetzt online auf arte.tv!

© ARTE France

Gutes Fernsehen findet heute nicht mehr nur im Fernseher statt, sondern verstärkt auch online. Doch wie soll man in der Fülle der Angebote den Überblick behalten? Wir haben uns durch das Angebot auf arte.tv geforstet und stellen Ihnen hier die interessantesten Webprojekte und -serien des Monats sowie ausgewählte Mediathekinhalte vor.

Fremdkörper

Der 25-jährige Alexandro (Bill Skarsgård) nimmt an einem wissenschaftlichen Experiment zur Erforschung von Träumen teil. Seine virtuelle Begleiterin dabei ist Elsa (Pom Klementieff), ein Produkt der künstlichen Intelligenz. Auf der Reise ins Unterbewusstsein verwischen die Grenzen von Projektion und Realität. Elsa wird zur Hightech-Vampirin, die Alexandros Identität Bit für Bit aussaugt. Im 18-minütigen Virtual-Reality-Kurzfilm von Regisseur Jérôme Blanquet ist der Zuschauer auf fast beängstigende Weise mitten im Geschehen. Premiere hatte „Fremdkörper“ im April beim New Yorker Tribeca Film Festival. Ab 26.6. auf arte.tv/fremdkoerper

Venedig und das Ghetto

© NDR/Helmut Wimmer

500 Jahre reicht die Geschichte des jüdischen Viertels von Venedig zurück. Der Name des zugewiesenen Wohnquartiers, „Ghetto“, ist zum Inbegriff der Ausgrenzung und Verfolgung geworden. Heute muss man in diesem bei Reisenden sehr beliebten Teil von Venedig nach Spuren des früheren jüdischen Lebens regelrecht suchen. Regisseur Klaus T. Steindl hat solche Zeugnisse ausfindig gemacht. Sein Dokumentarfilm (89 Min.) zeigt Orte der Mahnung, aber auch der Lebensfreude. Bis 24.8. auf arte.tv

Rendezvous der Öko-Utopien

© ARTE France

Wohnviertel mit nachhaltigem Anspruch wie Eikenøtt sind Stein gewordene Ideen einer besseren Welt. In zwölf dreieinhalbminütigen Folgen erkundet die Serie Öko-Quartiere in Frankreich, der Schweiz und Deutschland. Was ist aus den teils 20 Jahre alten Plänen geworden? Wie wurden Probleme in den Sied- lungen gelöst? Ab 23.6. auf arte.tv/oeko-utopien

9/11 – Die Welt danach

© ARTE France/Zadig Productions

Was mit der wenige Hundert Kämpfer zählenden islamistischen Gruppie- rung Al-Kaida in Afghanistan begann, hat sich zur weltweiten Bedrohung entwickelt. Regisseur Ilan Ziev zeigt in seiner zweiteiligen Dokumentation, wie das Verhalten der USA im „Krieg gegen den Terror“ dessen Ausbrei- tung beförderte. Der Versuch eines militärisch erzwungenen Regimewech- sels und das undifferenzierte Vorgehen heizten Aufstände und Feindselig- keiten gegen die USA und den Westen an. Bis 21.7. auf arte.tv

Kategorien: Juni 2017