Zu Tisch in der Touraine

Die Region im französischen Loire-Tal besticht durch Renaissance-Schlösser und mittelalterlichen Charme. Passend dazu kochen die Bewohner der Touraine gern traditionell. Bon appétit!

© Antonia Hrastar für Arte Magazin

© Antonia Hrastar

Die Region 

Verspielte Türme, herrschaftliche Gemäuer, pompöse Gartenkunst – mit ihren zahlreichen Schlössern wirkt die Touraine wie einer Märchenwelt entsprungen. Idyllisch zieren etwa die Châteaus Chenonceau und Amboise die Ufer der Loire, welche sich quer durch die historische Provinz in Frankreich schlängelt. Mit seinem wilden Flusslauf, Sandbänken und kleinen Inseln blieb der Strom in seiner Ursprünglichkeit bewahrt. Seit dem Jahr 2000 gehört das Loire-Tal mit seinen Schlössern zum Unesco-Weltkulturerbe.

Die Städte der Touraine haben ihr mittelalterliches Flair erhalten, allen voran die Hauptstadt Tours, die durch ihre Universität studentisch geprägt ist. Die kleineren Orte Chinon und Loches tragen die Bezeichnung „Stadt der Künste und Geschichte“ – eine Auszeichnung für die Städte Frankreichs, die sich für den Erhalt des Kulturerbes besonders einsetzen.

Auch in kulinarischer Hinsicht pflegt man hier gern die Tradition: Das Schloss Bourdaisière etwa beherbergt das Konservatorium der Tomate, in dem mehr als 650 verschiedene alte Tomatensorten angebaut werden. Berühmt ist die Region auch für die Ziegenkäserolle „Sainte Maure de Touraine“, die nach althergebrachtem Rezept in Asche gewälzt wird. Eine weitere Spezialität: „gélines de Touraine“, eine alte Hühnerrasse mit feinem Geschmack. Zum zarten Fleisch passt der hier produzierte Weißwein Vouvray wunderbar.

Das Rezept

Huhn im Brattopf

Das Gericht aus Loches lässt sich mit der alten Hühnerrasse „géline de Touraine“ oder mit einem einfachen Huhn zubereiten.

Zutaten für 4 Portionen : 3 Zweige Thymian, 1 kleines Huhn, 4 Zwiebeln, 1 Bund Kräuter „bouquet garni“, 500 ml Vollmilch, 500 ml Hühnerbrühe, 100 ml Weißwein , 400 g Möhren, 600 g Lauch, 100 g Crème fraîche, 30 g Butter

Wasser erhitzen, Thymian zugeben, ziehen lassen. Huhn darin 10 Minuten garen. Wasser aufbewahren. Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Zwiebeln abziehen, vierteln, im Bräter auslegen, Huhn darauf betten. Kräuter grob hacken, zugeben. Salzen, pfeffern. Milch, Brühe, Wein angießen, 1 Stunde im Ofen garen. Möhren, Lauch in Scheiben schneiden, im Thymian-Sud kurz dünsten. Hühnerfond aus dem Bräter durchs Sieb gießen. Crème fraîche einrühren, salzen, pfeffern. Gemüse in Butter schwenken, würzen. Huhn mit Soße und Gemüse servieren.

 

Zu Tisch in der Touraine

Samstag, 03.09., um 18.45 Uhr

DVD-Tipp: „Zu Tisch in …“ gibt es in der ARTE EDITION. Mehr unter: arte.tv/edition

Kategorien: September 2016