Aragonien, Essen, Trinken, Zu Tisch in

Zu Tisch in Aragonien

Noch hat der Massentourismus die spanische Region nicht erreicht. So können Wanderer und Skifahrer die gewaltige Natur Aragoniens entspannt genießen. Besonders gut gedeihen hier Obst und Gemüse.

Stockfood © Martina Schindler

Stockfood © Martina Schindler

Die Region

Schroff ragen die Berge mehr als 3.000 Meter empor, umspielt von flachen Grashügeln und weiten Wäldern. In Aragonien treffen nicht nur landschaftlich Extreme aufeinander. Auch die Temperaturen der spanischen Region reichen von sehr heiß am Tag bis ausgesprochen kühl in der Nacht – selbst im Sommer. Doch genau deshalb gedeihen einige Obst- und Gemüsesorten hier so gut, zum Beispiel Birnen, Trauben oder Mangold.

Die viertgrößte autonome Gemeinschaft Spaniens liegt im Nordosten des Landes, zwischen der französischen Grenze und Valencia. Die Region, zu der auch ein Teil der Pyrenäen gehört, entspricht etwa dem Gebiet des früheren Königreichs Aragón (1035–1707). Mehr als 700 Burgen und Schlösser sind Zeugnis der Geschichte dieser Gegend, die ihren usprünglichen Charme beibehalten hat.

Mitten durch das Gebiet verläuft der Ebro, der wasserreichste Fluss Spaniens. Das Tal, durch das er fließt, ist dünn besiedelt und wird größtenteils landwirtschaftlich genutzt. In Saragossa, der Hauptstadt der Region, lebt dagegen mehr als die Hälfte der 1,3 Millionen Einwohner Aragoniens.

Neben kräftigen Weinsorten, deren Trauben unter anderem am Fuße der Pyrenäen angebaut werden, gehört Schinken aus der Provinz Teruel zu den Spezialitäten der Region. Die Gerichte sind einfach – Eintöpfe mit Lamm oder Gemüsesuppen mit dem für hier typischen Gurkenkraut Borretsch sollte jeder Gast einmal probieren. Delicioso!

 

Das Rezept
Borreetsch – Cremesuppe

Die borstige Pflanze wird wegen ihres Geschmacks auch Gurkenkraut genannt. Als Suppe kalt oder warm ein Genuss.

Zutaten für 6 Portionen: 1 kg Borretsch, 200 g Kartoffeln, 200 g Karotten, 1 kleine Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 30 ml Olivenöl, 50 ml Sahne, Salz, Pfeffer, Parmesan

Blätter von den Borretschstielen entfernen, Stiele waschen und zerkleinern. Kartoffeln und Karotten waschen, schälen und grob zerkleinern. Zwiebel und Knoblauch abziehen, kleinhacken. In einem Topf in Olivenöl andünsten. Die Borretschstiele, Kartoffel- und Karottenstücke zugeben, mit kochendem Wasser aufgießen, bis das Gemüse mit Flüssigkeit bedeckt ist. 20 Minuten köcheln lassen. Etwas abkühlen lassen, pürieren. Sahne unterrühren, salzen, pfeffern. Mit Parmesan garnieren. Nach Belieben luftgetrockneten Schinken und hartgekochte, in Würfel geschnittene Eier dazu servieren.

 

ARTE Esskultourdoku

 Zu Tisch in Aragonien
Sonntag, 17.4., um 19.45 Uhr

DVD-Tipp: „Zu Tisch in …“ gibt es in der ARTE EDITION. Mehr unter: arte.tv/edition

Kategorien: April 2016