magazin

ARTE auf der Leipziger Buchmesse

Alexander Schmidt © Punctum

Alexander Schmidt © Punctum

LESETRENDS AUS ALLER WELT

Vom 17. bis 20. März präsentiert sich der Fernsehsender ARTE mit einem Stand im Zentrum der Leipziger Buchmesse (Glashalle, Empore).
Die Messebesucher erwartet dort ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm. Zahlreiche prominente Autoren sind am ARTE-Stand zu Gast, darunter Volker Kutscher, Felicitas Hoppe, Michael Lüders und die frisch gekürten Preisträger der Leipziger Buchmesse. Einen weiteren Akzent setzen die Veranstaltungen zu den ARTE-Programmen „Krimis und das Dritte Reich“, „Shakespeares Traumfabrik“ sowie der Reihe „Die große Literatour“.

17. -20.3. Leipzig
leipziger-buchmesse.de

Das Programm am ARTE-Stand (Glashalle, Empore, Stand 11)

Donnerstag, 17. März

10.30 Uhr  Wake-up Slam

Der Start in den Messetag. Mit den Slam-Poeten Bas Böttcher und Robin Isenberg

12.00 Uhr  Grenzgänger

Unterwegs in Polen. Der Journalist Frank Meyer im Gespräch mit dem Autor Peter Henning („Die Chronik des verpassten Glücks“)

In Zusammenarbeit mit der Robert Bosch Stiftung

13.00 Uhr   Was bleibt

Über Erinnerungen. Jenny Friedrich-Freksa (Zeitschrift „Kulturaustausch“) im Gespräch mit dem russischen Autor Sergej Lebedew

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Auslandsbeziehungen

14.00 Uhr  Adelbert-von-Chamisso-Preis

Thomas Schindler (ARD Morgenmagazin) im Gespräch mit der aktuellen Chamisso-Preisträgerin Esther Kinsky („Am Fluß“)

In Zusammenarbeit mit der Robert Bosch Stiftung

15.00 Uhr  „Krimis und das Dritte Reich“

Der Film (ARTE/ZDF 2015) zum Thema. Gespräch mit dem Bestseller-Autor Volker Kutscher und dem Produzenten Gunter Hanfgarn

Moderation: Lore Kleinert (Journalistin)

Ausstrahlung der Dokumentation auf ARTE: Mittwoch, 23. März 2016, 22.10 Uhr

17.00 Uhr  Sleep-well Slam

Der Abschluss des Messetages. Mit den Slam-Poeten Samuel Kramer und Nick Pötter

 

Freitag, 18. März

10.30 Uhr  Wake-up Slam

Der Start in den Messetag. Mit den Slam-Poeten Samuel Kramer und Nick Pötter

11.00 Uhr  Preis der Leipziger Buchmesse

Die Juryvorsitzende Kristina Maidt-Zinke im Gespräch mit den aktuellen Preisträgern

In Zusammenarbeit mit der Leipziger Buchmesse und dem Literarischen Colloquium Berlin

12.00 Uhr  Grenzgänger

Unterwegs in Ägypten und Tunesien. Die Übersetzerin Larissa Bender im Gespräch mit der Autorin Julia Gerlach („Der verpasste Frühling. Woran die Arabellion gescheitert ist“)

In Zusammenarbeit mit der Robert Bosch Stiftung

 13.00 Uhr  Im Ford durch die USA

Auf den Spuren der sowjetischen Autoren Ilja Ilf und Jewgeni Petrow. Heike Friesel (Goethe-Institut) im Gespräch mit der Autorin Felicitas Hoppe

In Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut

14.00 Uhr  Adelbert-von-Chamisso-Preis

Thomas Schindler (ARD Morgenmagazin) im Gespräch mit der aktuellen Chamisso-Preisträgerin Uljana Wolf („Meine schönste Lengevitch“)

In Zusammenarbeit mit der Robert Bosch Stiftung

15.00 Uhr  Mörderisch gut!

Die Journalistin Lore Kleinert im Gespräch mit dem Nahostexperten Michael Lüders über seinen Krimi „Never say anything“

17.00 Uhr  Sleep-well Slam

Der Abschluss des Messetages. Mit den Slam-Poeten Jule Weber und Florian Wintels

 

Samstag, 19. März

10.30 Uhr  Wake-up Slam

Der Start in den Messetag.
Mit den Slam-Poeten Jule Weber und Florian Wintels

11.00 Uhr  Preis der Literaturhäuser 2016

Rainer Moritz (Literaturhaus Hamburg) im Gespräch mit dem aktuellen Preisträger Ulf Stolterfoht

In Zusammenarbeit mit literaturhaus.net

12.00 Uhr  Grenzgänger

Unterwegs in Kosovo. Der Literaturkritiker Tobias Lehmkuhl im Gespräch mit dem Autor Jan Böttcher („Y“)

In Zusammenarbeit mit der Robert Bosch Stiftung

13.00 Uhr  LITERATUR > ЛИТЕРАТУРА

Der Autor Hans Pleschinski („Königsallee“) und seine Übersetzerin Tatjana Baskakova

Moderation: Christine Hamel (BR)

In Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut

14.00 Uhr  Adelbert-von-Chamisso-Preis

Thomas Schindler (ARD Morgenmagazin) im Gespräch mit dem Autor Radek Knapp („Der Gipfeldieb“)

In Zusammenarbeit mit der Robert Bosch Stiftung

15.00 Uhr  Literatur im Tandem

Das Goldschmidt-Programm des Deutsch-Französischen Jugendwerks. Mit der Autorin Ulrike Almut Sandig, der Übersetzerin Raphaëlle Lacord sowie Markus Ingenlath (DFJW)

Moderation: Romy Straßenburg (Journalistin)

In Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Französischen Jugendwerk

16.00 Uhr  „Shakespeares Traumfabrik“

Der Film (ARTE/ZDF 2015) zum 400. Todestag des Dramatikers. Antje Flemming (Literaturhaus Hamburg) im Gespräch mit dem Filmautor Dag Freyer

Ausstrahlung der Dokumentation auf ARTE: Sonntag, 24. April 2016, 17.35 Uhr

17.00 Uhr  Sleep-well Slam

Der Abschluss des Messetages. Mit den Slam-Poeten Mona Harry und Fabian Navarro

 

 

Sonntag, 20. März

10.30 Uhr  Wake-up Slam

Der Start in den Messetag. Mit den Slam-Poeten Mona Harry und Fabian Navarro

11.00 Uhr  Prosa Prognosen

Gespräch mit den Teilnehmern der Berliner Autorenwerkstatt Artur Dziuk und Sascha Macht

Moderation: Thorsten Dönges (LCB)

In Zusammenarbeit mit dem Literarischen Colloquium Berlin

12.00 Uhr   Die Schweizer Bank

Gespräche auf dem „Roten Bänkli“. Mit den Autorinnen Nora Gomringer („Ich bin doch nicht hier, um Sie zu amüsieren“) und Monique Schwitter („Eins im Andern“)

Moderation: Thomas Böhm

In Zusammenarbeit mit dem Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband

13.00 Uhr  Der arabische Kafka

Gespräch mit Abdo Abboud, Professor für vergleichende Literaturwissenschaft,
und Hebatallah Fathy, Juniorprofessorin für Neuere Deutsche Literatur

Moderation: Anne-Bitt Gerecke (Goethe-Institut)

In Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut

 14.00 Uhr  Das literarische „Rendezvous“

Vincent von Wroblewsky im Gespräch mit dem Prix Renaudot-Preisträger
David Foenkinos („Charlotte“)

In Zusammenarbeit mit der Französischen Botschaft Berlin

15.00 Uhr  „Die große Literatour“

Goethe, Böll, Steinbeck & Co. auf Reisen: eine Reihe von ARTE und ARD. Die Redakteurin Winifred König (MDR) im Gespräch mit dem Regisseur André Schäfer

Ausstrahlung der ersten Staffel der Doku-Reihe auf ARTE: 1. bis 22. Juni 2016, mittwochs um 21.45 Uhr

 

In Zusammenarbeit mit: Deutsch-Französisches Jugendwerk, Französische Botschaft Berlin, Goethe-Institut, Institut für Auslandsbeziehungen, Leipziger Buchmesse, Literarisches Colloquium Berlin, literaturhaus.net, Robert Bosch Stiftung, Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband

Kategorien: März 2016