Schattenmann des Königs

Heinrich VIII. ging für einen männlichen Erben über Leichen. Die historische Serie „Wölfe“ auf ARTE folgt dem heimlichen Strippenzieher am englischen Hof: Thomas Cromwell.

Foto: © Company Pictures/Playground Entertainment for BBC2

Foto: © Company Pictures/Playground Entertainment for BBC2

Am Ende stirbt Anne Boleyn, die zweite Ehefrau des englischen Königs Heinrich VIII. Sie kniet sich hin und wartet, vor Angst und Kälte zitternd, dass der Henker das Schwert hebt. Einer der Zuschauer: Thomas Cromwell, der heimliche Architekt ihrer Hinrichtung. Die sechsteilige Serie „Wölfe“ folgt dem Sohn eines einfachen Schmieds, der in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts mit immer neuen Allianzen am Hof des Königs navigiert, um schließlich sein enger Vertrauter zu werden. Es ist ein Spiel um Leben und Tod zwischen Macht, Glaube, Lust und Rache. Die Verfilmung der Romane „Wölfe“ und „Falken“ der britischen Schriftstellerin Hilary Mantel ist als historischer Krimi aufgebaut.

„Ein König mit sechs Ehefrauen. Solch eine Rolle kann man nicht erfinden. Es ist ein Geschenk an die Fantasie“, sagt Hilary Mantel, die für ihre Geschichtsromane zweimal mit dem wichtigsten britischen Literaturpreis „Booker Prize“ ausgezeichnet wurde. Mantel und Regisseur Peter Kosminsky haben sich für eine besondere Auslegung der Geschichte entschieden.

Die Hauptfigur in „Wölfe“, Thomas Cromwell, wird als loyaler Anwalt dargestellt, der den Weg aus der Armut findet und peu à peu die Gunst des Königs erlangt, ein kluger Schattenmann, der die politischen Fäden in der Hand hat, sich gleichzeitig immer weiter verstrickt. In der Geschichtsschreibung hingegen wird er meist als die brutale rechte Hand des Königs Heinrich VIII. gesehen, als Mann, der Klöster mit Gewalt schließen ließ, was ihm den Beinamen „Hammer der Mönche“ einbrachte. „Diese einzigartige Figur fasziniert mich“, sagt die Autorin Mantel. Der Titel, „Wolf Hall“ im Original, sei eine Anspielung an das lateinische Sprichwort „homo homini lupus“ – der Mensch ist dem Menschen ein Wolf.

An einem Hof voller Wölfe hat Heinrich VIII. 1527 beschlossen, dass ein Fluch auf seiner Ehe mit Katharina von Aragon liegt, weil sie ihm keinen männlichen Nachfolger schenken kann. Er umwirbt die junge Anne Boleyn, eine herrschsüchtige, gleichzeitig mit anregend zynischem Humor ausgestattete junge Dame. Auch sie hat ein Ziel: Sie will Königin werden – und nicht wie die vielen Geliebten des Königs irgendwann abgeschoben werden. Sie will heiraten.

Heinrich VIII. muss sich von Katharina trennen. Das ist im 16. Jahrhundert nur durch eine Annullierung der Ehe möglich. Als der Papst sie ihm verweigert, löst Heinrich VIII. England mit der Suprematsakte von Rom. Er selbst wird zum Oberhaupt der anglikanischen Kirche. Anne und er heiraten, doch sie gebiert ein Mädchen, es folgen Totgeburten. Der König wird ihrer überdrüssig, er wirft ein Auge auf die junge Jane Seymour. Der Name ihres Familiensitzes: Wulfhall.

Anne bangt um ihr Leben. Denn Heinrich VIII. kann diese zweite Ehe nicht annullieren, ohne seinen politischen Ruf in Europa zu riskieren. Cromwell muss sich auch darum kümmern – und findet Zeugen für einen Schmierenprozess, bei dem es um Inzest, Ehebruch und Hochverrat geht.

Am 19. Mai 1536 kniet Anne Boleyn im Tower of London vor ihrem Henker nieder. Elf Tage später heiratet der König Jane Seymour, die dritte von insgesamt sechs Ehefrauen. Im Oktober 1537 gebiert sie seinen Erben.

Julien Wilkens

 

Hintergrund

Cromwell und die Kirche

Nach der Abspaltung Englands von Rom 1534 übernahm Thomas Cromwell die Umwandlung der Kirche nach den Vorstellungen Heinrichs VIII. Er vermittelte später die vierte Ehe des Königs mit Anna von Kleve, um Verbindungen zu den deutschen Protestanten zu knüpfen. Dies missfiel dem König aber. Nach einem theologischen Zerwürfnis wurde Cromwell 1540 hingerichtet.

 

ARTE SERIE

Wölfe

Folge 1: Der Kartentrick
Donnerstag, 21.1. | 20.15

Folge 2: Der Kardinal
Donnerstag, 21.1. | 21.20

Folge 3: Anna Regina
Donnerstag, 21.1. | 22.20

Folge 4: Teufelsspucke
Donnerstag, 28.1. | 20.15

Folge 5: Krähen
Donnerstag, 28.1. | 21.15

Folge 6: Gespenster
Donnerstag, 28.1. | 22.15

Kategorien: Januar 2016