magazin

Zu Tisch in … Oberbayern

Zu Tisch in Oberbayern. Im Dezember ziehen dämonische Gestalten lärmend durch die Dörfer und verspeisen gierig Grießnockerln, Schweinsbraten und Apfelkücherl. Willkommen im Oberbayern!

© Stockfood

© Stockfood

Zwischen den Alpen und der Donau, zwischen Österreich und Schwaben erstreckt sich das idyl­lische Oberbayern – mit der Landeshauptstadt München im Zentrum, mit zahlreichen Seen und sanften Hügeln vor schneebedeckten Bergen. Hier liefert die Holledau, ihres Zeichens das größ­te zusammenhängende Hopfenanbaugebiet der Welt, die Grundlage für den bayrischen Gersten­saft, hier laden gemütliche Stuben zu einer aus­ gedehnten Pause bei Bier und Brezn. Doch jedes Jahr, wenn die Sonne ihren tief­sten Stand erreicht, findet die Bilderbuchidylle ein jähes Ende. Dann erwachen wilde Kreaturen zum Leben. Trommelnd, tanzend und singend versuchen die sogenannten Perchten, die bösen Wintergeister zu vertreiben. Wie und wann das Brauchtum entstanden ist, darüber scheiden sich die Geister. Ihren Namen verdanken die Zottelge­stalten mit den großen Holzmasken vermutlich der Sagengestalt Frau Percht. Die Erdgöttin mit den zwei Gesichtern symbolisiert das Gute wie das Böse und ist der Mittelpunkt der Umzüge.

Nach getaner Geisterjagd stärken sich die Perchtenläufer mit guter bayrischer Küche. Klas­siker sind Fingernudeln mit Sauerkraut oder Schweinsbraten mit Semmelnknödeln. Semmeln­knödel? Ist da nicht ein „n“ zu viel? Nicht, wenn es nach dem Münchner Komiker Karl Valentin geht. Schließlich braucht es mehr als eine Sem­mel für eine zünftige Mahlzeit. Logisch!

Das Rezept

Fingernudeln

Die regionale Spezialität aus Kartoffelteig schmeckt zu Sauerkraut genauso gut wie zu Apfelkompott.

Zutaten für zwei Personen:

500 g Kartoffeln (mehlig kochend), 100 g Mehl, 1 Ei, 50 g Butterschmalz, Muskatnuss, Salz

 

Kartoffeln mit Schale gar kochen und über Nacht abkühlen lassen. Kartoffeln pellen und durch eine Presse oder ein Sieb drücken. Die Kartoffelmasse leicht salzen. Mit Mehl, Ei und frisch geriebener Muskatnuss zu einem Teig vermengen. Etwas Mehl auf die Arbeitsfläche streuen. Teig in kleine Portionen aufteilen und diese mit der flachen Hand zu etwa fingerdicken Rollen formen. Die Teigrollen in Stücke schneiden und die Enden zu Spitzen formen. Butterschmalz in der Pfanne erhitzen und die Fingernudeln rundherum goldbraun anbraten. Herzhaft mit Sauerkraut oder mit Apfelmus als Dessert servieren. An Guadn!

 

 

ARTE Esskultourdoku 

Zu Tisch in … Oberbayern
Sonntag, 6.12. um 19.45 Uhr

DVD-Tipp: „Zu Tisch in …“ gibt es in der ARTE EDITION. Mehr unter: arte.tv/edition

Kategorien: Dezember 2015