JUGEND

Wissen macht Spass

(c) ARTE G.e.i.e.

(c) ARTE G.e.i.e.

 

ARTE lanciert ein deutsch-französisches Nachrichtenmagazin für Kinder. „ARTE Journal Junior“ geht immer sonntags auf Entdeckungsreise um die Welt – und lädt Kinder von acht bis zwölf ein, über den Tellerrand zu blicken.

 

Ein Dorf in der chilenischen Atacamawüste auf 5.000 Metern Höhe. 100 Wissenschaftler aus aller Welt arbeiten hier an dem größten und teuersten Weltraumprojekt aller Zeiten: der Erforschung des Alls mit dem Superteleskop ALMA. Ein Reporterteam von „ARTE Journal“ ist auch dabei und dreht hier einen der ersten Beiträge für das neue Kindernachrichtenmagazin „ARTE Journal Junior“. Die Geburt von Sternen, die Entdeckung von Galaxien, der Ursprung des Universums: allesamt Themen, die Kinder faszinieren – aber sehr abstrakt sind.

Für die ganze Familie. Die Welt zu entschlüsseln und verständlicher zu machen, das hat sich die Redaktion des Kinderjournals auf die Fahnen geschrieben. Marco Nassivera, Leiter der Hauptabteilung Information und Aktuelles bei ARTE, ist der Kopf hinter der Idee: „Bildung ist eine unserer zentralen Aufgaben, da können und wollen wir Kinder mitnehmen.“ In Zukunft will sich der Sender noch stärker an ein junges Publikum wenden. Schon seit 2007 bietet ARTE Junior sonntagmorgens verschiedene Serien, Kunst- und Wissenschaftsmagazine sowie Reihen wie „Die gefährlichsten Schulwege der Welt“ oder Kinderreportagen wie „GEOlino“an. „Kinder sind Teil unserer Zielgruppe, warum sollten wir uns nicht noch mehr an sie wenden. Mit ihnen erreichen wir schließlich die ganze Familie“, fasst Nassivera das Anliegen zusammen.

Das gewisse Etwas. Mit „ARTE Journal Junior“ startet nun das erste Nachrichtenmagazin für Kinder in Frankreich – in Deutschland wachsen viele mit der Sendung „Logo“ des Senders KIKA auf. Bei ARTE geht es nun weniger darum, Nachrichten so tagesaktuell und umfassend wie möglich zu liefern, sondern relevante Themen in ihrer Tiefe zu behandeln. In kompakten Beiträgen von zwei bis drei Minuten, jeden Sonntagmorgen um 9.35 Uhr eine Viertelstunde lang.

Das Prinzip: Das Programm wird nicht nur für Kinder gemacht – sondern auch mit ihnen. Zwei Rubriken stehen dafür Pate: Einerseits stellt jede Woche ein Kind aus einem fremden Land, Deutschland und Frankreich ausgenommen, seine Welt vor; andererseits stellen deutsche und französische Kinder ihre Fragen über die Welt. Diese werden in anschließenden Beiträgen beantwortet. Dafür arbeitet „ARTE Journal Junior“ mit zwei deutsch-französischen

Grundschulen in Kehl und Straßburg zusammen – weitere binationale Kooperationen sollen im Laufe des Jahres folgen.
Der deutsch-französische Blickwinkel, „das ist unser gewisses Etwas“, sagt der Chef vom Dienst, Jean-François Ebeling. „Wir haben den Anspruch, uns an Kinder aus zwei Ländern mit unterschiedlichen Kultur- und Erziehungshintergründen zu richten.“ Die Herausforderung sei es, komplexe Zusammenhänge so einfach darzustellen, dass sie von Kindern in beiden Länden verstanden würden. Ein Rezept dafür gebe es aber nicht, da greife die Redaktion auf den Erfahrungsschatz von über 20 Jahren deutsch-französischer Sendergeschichte zurück.

(c) Frédéric Maigrot

(c) Frédéric Maigrot

Frischer Wind. Damit die zweisprachige Wissensvermittlung noch mehr Spaß macht, steht dem Journal ein Maskottchen zur Seite: ein buntes Kerlchen mit Superhelden-Cape, das durch das Programm führt. Gemacht wird das Journal in der Senderzentrale in Straßburg von einem Team aus sechs Journalisten, hinzu kommen Techniker; Korrespondenten und Reporter liefern die Beiträge aus aller Welt. Die drei Moderatorinnen Carolyn Höfchen, Magali Kreuzer und Dorothée Haffner, sind zweisprachig und sprechen jeweils die deutsche und französische Version des Journals selbst ein. Allesamt neue Gesichter bei ARTE – ein frischer Wind auf dem Bildschirm. „Die Zweisprachigkeit war uns sehr wichtig“, begründet Nassivera die Wahl.

Zurück zum Drehort in der Atacamawüste in den Anden: Dort sind die 66 mobilen Antennen des Superteleskops ALMA mittlerweile auf den Nachthimmel gerichtet. Auf die nächsten Abenteuer da draußen, die es zu entdecken gilt.

Isabel Bleyhl und Theresa Langwald für das ARTE Magazin

 

ARTE Junior 

ARTE Journal Junior

sonntags · 9.35

 

Neugierig geworden? Das ARTE Magazin präsentiert jeden Monat alles, was Sie zum aktuellen ARTE TV-Programm wissen müssen. Testen Sie jetzt 2 Ausgaben des ARTE Magazins gratis! Oder entdecken Sie das ARTE Magazin als E-Paper-Version für unterwegs!

Kategorien: März 2014