JUBILÄUM

Lesergrüsse aus dem Ausland

Das ARTE Magazin wird in 25 Ländern außerhalb Europas gelesen. Zur Jubiläumsausgabe haben uns viele Grußworte unserer Leser im Ausland erreicht – von Norwegen über Russland bis nach Ungarn. Sogar aus Palästina erhielten wir Post: vom Deutsch-Französischen Kulturzentrum in Ramallah, das seit fast 10 Jahren mit ARTE verbunden ist.

 

Das ARTE Magazin in Ramallah

(c) Katherine Huber

„ARTE kennt man auch in Palästina. Als wichtiger Partner des Deutsch-Französischen Kulturzentrums unterstützt ARTE seit fast zehn Jahren verschiedene Initiativen zur Förderung der palästinensischen Kulturszene, darunter ein mehrmonatiges Trainingsangebot für Nachwuchsdokumentarfilmer („Ramallah.doc“) oder die ARTE-Filmwoche mit aktuellen Produktionen des deutsch-französischen Senders.Das Deutsch-Französische Kulturzentrum in Ramallah ist eine Fusion des Goethe Instituts und des Institut Français. Wir pflegen eine langjährige Kooperation mit ARTE, die sich täglich in unserer Arbeit widerspiegelt. Seit drei Jahren hat die Bibliothek im Kulturzentrum das ARTE Magazin abonniert. Dabei interessieren sich unsere Nutzer vor allem für die internationalen Themen und die Hintergrundinformationen zu den Sendungen.In unserem Foyer können Besucher des Zentrums auf einem LCD-Bildschirm ARTE live sehen und ein Filmvorführungsraum wurde technisch von ARTE ausgestattet, weshalb wir ihn „ARTE-Raum“ getauft haben. ARTE hat sich als das Wort etabliert, welches im Deutsch-Französischen Institut als Ortsbezeichnung am häufigsten genutzt wird, da alle Filmvorführungen und viele Konferenzen im ARTE-Raum stattfinden. „Salle Arte, Arte-Raum, qa`at ARTE“, alle in Ramallah wissen spätestens nach einer besuchten Veranstaltung vom deutsch-französischen Kultursender.

GOETHE-RamallahJournee-du-20-mars-avec-Arte-et-TV5-(2)Die Arbeit in Ramallah ist aufgrund der politischen Lage nicht immer einfach und schon der Versandweg des ARTE Magazins bedeutet eine Herausforderung. Bis das Magazin auf seinem Stammplatz in der Bibliothek eintrifft, hat es eine lange Reise über Postfächer und Checkpoints hinter sich. Zum 20. Jubiläum wünschen wir alles Gute und hoffen, dass Sie auch weiterhin Menschen auf der ganzen Welt erreichen und begeistern!“

Samira Safadi und Franziska Faltin für das gesamte Team des Deutsch-Französischen Kulturzentrums in Ramallah

Aus NORWEGEN:

„Vielleicht bringt mir das Heft eine Art Heimatgefühl und Kultur wieder.“ Thomas Dörrich

 

„Als Kieferorthopäde in Oslo arbeitend und in Berlin wohnend, habe ich das Magazin abonniert, um das stets hervorragend zusammengestellte ARTE-Programm zu verfolgen. Ich wünsche Ihnen und dem ARTE Magazin auch für die kommenden 20 Jahre alles Gute.“ Björn Winter

 

„Ohne Ihr Magazin würde ich nicht so oft ARTE sehen. Das sehr gute Programm von ARTE ist so umfassend, dass man unbedingt ein Programmheft benötigt, um sich in der Vielzahl der Angebote zu orientieren. Das ARTE Magazin macht dieses auf eine hervorragende Weise und unterscheidet sich somit von allen anderen Programmzeitschriften. Das ARTE Magazin ist einzigartig. Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Freude und Spaß an der Gestaltung des Magazins, damit es mir und anderen Lesern noch lange erhalten bleibt.“ Bernd Erich Hannoschöck

 

(c) Vidar und Ingunn Kolstad

(c) Vidar und Ingunn Kolstad

„Vor einigen Jahren hatte das dänische Bier Carlsberg einen Werbespot: „Carlsberg – probably the best beer in the world“. Mein Vorschlag für ARTE ist: „ARTE – probably the best TV-channel in the world“.“Vidar Kolstad

 

„ARTE ist bis heute erste Wahl und das ARTE Magazin mit Programm- und Hintergrundinformationen gehört einfach dazu. Zudem finde ich sehr angenehm, dass es so gut griffbereit auf dem Tisch liegt. Eine sehr zufriedene und ausgiebige Leserin sendet zum Jubiläum die besten Grüße.“ Brigitte Freund

 

(c) Oyvind Valde

(c) Oyvind Valde

„Meine Frau kommt aus Deutschland und wir fanden, dass es höchste Zeit war, deutsches Fernsehen zu empfangen. Am Anfang haben wir auch nur die für uns bekannten öffentlich-rechtlichen Sender angeschaut. Unser Sohn hat aber alle Sender durchgezappt und uns empfohlen, Karambolage bei ARTE zu sehen. Das Programm hat uns so gut gefallen, dass es zum Pflichtprogramm geworden ist. Zu Weihnachten hat uns unsere älteste Tochter dann das ARTE Magazin geschenkt. Seitdem empfangen wir das Magazin jeden Monat.“ Øyvind Valde

„Am Anfang war es gratis, dafür oft sehr verspätet. Diese Anfangsschwierigkeiten sind jetzt vorbei. Danke für die gute und übersichtliche Information.“ Herbert Thoma

 

Aus SERBIEN

„Vor ein paar Jahren war ich in Berlin und entdeckte in einem der Läden in der U-Bahn zufällig die September-Ausgabe des ARTE Magazins. Spannend war, dass auf der Cover-Seite die Promo-Meldung für die Sendung ’24 Stunden Berlin‘ war. Meine Aufregung war groß. Ich habe die Ausgabe gekauft und abonniert. So diente das Magazin zunächst der Begleitung zum Fernsehprogramm, allmählich wurde es aber immer wichtiger für mich, weil ich aufgrund meiner Arbeit nicht so viel fernsehen kann. Übrigens bin ich Deutschlehrerin und empfehle meinen Schülern Sendungen bei ARTE und das Lesen des Magazins als Lehrmittel. Im Magazin gefallen mir die Interviews, die Spezial-Themen und ganz besonders die Kolumne ‚Typisch Frankreich‘.“ Uffe Andersen, Svetlana Protić

 

 Aus UNGARN

„Das ARTE Magazin lese ich seit ca. sieben Jahren. Es half mir dabei, die deutsche Sprache besser lesen zu können. Diese passiven Deutschkenntnisse haben mich dann dazu ermutigt, mit meinen Verwandten in Deutschland Kontakt aufzunehmen. Zudem ist das anspruchsvolle Magazin ein gutes Beispiel für meinen beruflichen Werdegang, denn als künstlerische Beraterin habe ich dank des ARTE Magazins viel Wissen über Kunst in Deutschland, Frankreich sowie im Rest der Welt angereichert.“ Judith Kovacs-Molnar

 

Aus RUSSLAND

„Wenn wir der Wüste des russischen Alltags entfliehen, zur Ruhe kommen, innehalten und auftanken möchten, dann sind das ARTE Magazin und ARTE via Satellit immer da – super interessant, vielseitig informativ, aufbauend und inspirierend. Es macht uns sehr viel Freude, uns an etwas Gutem zu beteiligen, wofür wir uns an dieser Stelle nochmals herzlich bedanken. Machen Sie weiter so!“ Doz. Dr. Wladimir Ryschow und Studenten

 

Aus der TÜRKEI

 „Weil in Istanbul internationale Theater- und Tanzveranstaltungen sehr begrenzt sind, ist es für mich sehr wichtig, ARTE anzuschauen. Um meine Abende im Voraus planen zu können, habe ich das ARTE Magazin abonniert. Jeden Monat erwarte ich mit großer Neugier mein ARTE Magazin und es liegt immer auf dem Couchtisch im Wohnzimmer, damit ich nichts verpasse und, wenn ich Lust habe, durch die Seiten blättern kann. Ich wünsche dem ARTE Magazin noch viele 20 Jahre.“ Kerem Özel

Kategorien: Januar 2014